Ingolstadt - "Das waren heute für die Fans drei Spiele zu einem Preis", sagt FCI-Trainer Maik Walpurgis. "Wir haben Moral gezeigt", meint D98-Coach Torsten Frings. Die Stimmen zu #FCID98.

>>> Hol dir jetzt die offizielle Bundesliga App!

Maik Walpurgis (Trainer FC Ingolstadt 04): "Das waren heute für die Fans drei Spiele zu einem Preis. Da war alles drin, das war eine Achterbahnfahrt. Wir sind natürlich froh über die erneuten drei Punkte. Es war eine tolle Woche für uns. Wir sind da, werden weitermachen und Gas geben."

Torsten Frings (Trainer SV Darmstadt 98): "Wir sind sehr enttäuscht. Wenn man so lange führt, muss man auch was mitnehmen. Ich habe der Mannschaft die ganze Woche gesagt, wie stark Ingolstadt bei Standards ist. Umso schlimmer ist es, wenn man mit zwei Standard-Toren verliert. Das ist bitter, trotzdem war es kein schlechtes Spiel von uns. Wir haben Moral gezeigt."

"Wir haben an uns geglaubt"

Pascal Groß (FC Ingolstadt 04): "Ich denke, dass wir überragend angefangen, uns klasse Chancen herausgespielt und verdient geführt haben. Wir haben Darmstadt eigentlich nicht ins Spiel kommen lassen, doch dann machen sie aus relativ wenig sehr viel und plötzlich liegen wir hinten. Doch wir haben an uns geglaubt und uns in der Halbzeit eingeschworen, dass wir das schaffen. Am Ende haben wir uns mit dem Sieg belohnt. Wenn man diese Liga halten will, muss man insbesondere eine gewisse Heimstärke zeigen – das ist uns in dieser Woche gelungen."

Markus Suttner (FC Ingolstadt 04): "Es war eine komische erste Halbzeit, in der wir klar besser waren als unser Gegner, Darmstadt aber zwei Tore erzielt hat. In der Pause haben wir das aber ganz realistisch eingeordnet und wussten, dass wir genauso weiterspielen müssen. Wir sind cool geblieben, haben an uns geglaubt und sind verdientermaßen belohnt worden. Vor dieser Woche hatten uns alle abgeschrieben, doch das hat uns nur zusätzlich motiviert. Klar ist aber auch: Die drei guten Spiele helfen uns nicht, wenn wir nicht dranbleiben – deshalb ist es wichtig, mit dieser Einstellung weiterzuarbeiten."

"Bringen uns durch Standards um den Lohn"

Felix Platte (SV Darmstadt 98):"Ein extrem bitterer Nachmittag für uns. Wir waren sehr fokussiert drauf, endlich mal zu punkten. Jetzt nehmen wir wieder nichts mit nach Hause, das tut weh. Ich denke, nach der Pause waren wir gut im Spiel, haben besser gestanden und fast nichts mehr zugelassen. Am Ende bringen wir uns durch die Standards um den Lohn." 

Michael Esser (SV Darmstadt 98): "Wir sind früh in Rückstand geraten, konnten das Spiel dann drehen und wollten nach der Pause mehr Ruhe in die Partie bringen. Es ist bitter, dass dann zwei Standards die Partie entscheiden und wir wieder keine Punkte mitnehmen. Wir wussten, dass Ingolstadt gute Standards schießt, dennoch haben wir zu viele zugelassen. Dadurch haben wir es Ingolstadt beim zweiten und dritten Tor zu leicht gemacht, das ging einfach zu schnell."

Mario Vrancic (SV Darmstadt 98):"Wir haben nicht so gut begonnen, Ingolstadt geht verdient in Führung. Danach kommen wir richtig stark zurück und haben in der zweiten Halbzeit das Spiel gut im Griff. Am Ende haben uns die Standards gekillt, da haben wir vielleicht ein oder zwei Fouls zu viel begangen. Das macht am Ende den Unterschied und wir gehen wieder als Verlierer vom Feld. Wir wussten, dass der Gegner nach der Pause drücken würden. Das haben wir aber ordentlich verteidigt, auch wenn wir die Konter besser ausspielen müssen. Ich kann mich über meine beiden Tore heute überhaupt nicht freuen. Es ist einfach bitter, nach nahezu jedem Spiel über einen ähnlichen Verlauf zu sprechen." 

>>> Alle Infos zu #FCID98 im Matchcenter