Köln - In den neun Rückrundenspielen holten Borussia Dortmund und der Hamburger SV jeweils 17 Punkte – nur die Bayern mehr (23, Hoffenheim auch 17).

>>> Hol dir jetzt die offizielle Bundesliga App!

  • Am 26. Spieltag ging es für Borussia Dortmund auf den vierten Platz nach unten – 2003/04 machten die Schwarz-Gelben negative Erfahrungen in der Champions-League-Qualifikation und scheiterten im Elfmeterschießen am FC Brügge.

  • Der Hamburger SV sammelte in den letzten vier ungeschlagenen Partien zehn der zwölf möglichen Punkte.

  • Die Borussia ist seit 33 Heimspielen ungeschlagen, in der Bundesliga-Historie gab es nur vier längere Serien (zwei Mal von den Bayern, je einmal von Werder Bremen und dem HSV).

  • Im Jahr 2017 haben die Dortmunder alle vier Bundesliga-Heimspiele gewonnen.

  • Die Paarung BVB gegen HSV ist die torreichste der Bundesliga-Geschichte, in 99 Duellen fielen 355 Treffer.

  • In dieser Bundesliga-Saison schaffte ein Spieler einen Viererpack und dieser gelang Pierre-Emerick Aubameyang in der Hinrunde beim 5:2 in Hamburg.

  • Aubameyang traf zuletzt erstmals für den BVB in sechs Pflichtspielen in Folge, netzte hier insgesamt zehn Mal ein.

  • Mehr Sprints als der BVB (223 pro Spiel) legte nur der HSV hin (228).

>>> Alle Infos zu #BVBHSV im Matchcenter