Köln - Kölns Trainer Peter Stöger freut sich über den Sieg, während sein Gegenüber Niko Kovac mit der Chancenverwertung hadert. Die Stimmen zum Spiel.

>>> Jetzt mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Anfangs hatten wir Probleme, uns auf das Frankfurter Spiel einzustellen. Wir haben keine idealen Lösungen gehabt, was den Spielaufbau der Frankfurter betrifft. Dadurch hat die Ordnung nicht funktioniert. Dass das Spiel knapp sein wird, war für mich klar. Es war ein sehr umkämpftes und enges Spiel, in dem alles möglich war. Wir sind sehr glücklich, dass wir das Spiel gewonnen und die drei Punkte geholt haben. Wir freuen uns, dass Jojic zeigen kann, dass er Qualität hat. Er belohnt sich und die Mannschaft gönnt es ihm."

Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): "Es war wie in den vergangenen Wochen auch. Wir spielen sehr gut auswärts, haben zwei, drei sehr gute Möglichkeiten, aber machen das Tor nicht. Dann werden wir durch einen Schuss von Jojic bestraft. So ist das in der Bundesliga. Wenn du nur gut spielst, aber nicht effektiv genug bist, dann kannst du auch nicht gewinnen. Dennoch gilt es, den Kopf hoch zu nehmen. Wir haben in drei Tagen das nächste wichtige Spiel. Ich bleibe optimistisch und positiv. Jetzt gilt es den Kopf für Freitag frei zu bekommen.

Timo Horn (Torwart 1. FC Köln): "Es tut uns sehr gut, gegen einen direkten Konkurrenten zu gewinnen. Es sind aber noch einige Spiele zu spielen. Es sieht sehr gut aus, aber wir haben auch immer wieder schlechtere Auftritte dabei. Wir müssen jetzt konstanter werden."

>>> Alle Infos zu #KOESGE im Matchcenter