Niklas Süle traf in seinem 100. Bundesliga - auch im Hinspiel hatte er gegen die Hertha getroffen - © © imago / Bernd König
Niklas Süle traf in seinem 100. Bundesliga - auch im Hinspiel hatte er gegen die Hertha getroffen - © © imago / Bernd König
Bundesliga

TSG Hoffenheim verbessert ihren Vereinsrekord weiter

Berlin - Schon nach dem letzten Spiel hatte die TSG 1899 Hoffenheim einen Vereinsrekord aufgestellt und diesen nun erweitert: 48 Punkte nach 26 Spieltagen hatte der Verein nie zuvor. Die erste Europacup-Teilnahme der Kraichgauer wird immer wahrscheinlicher. Hier die Top-Fakten zum Spiel.

>>> Jetzt mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager

    Hertha BSC verlor erstmals unter Pal Dardai ein Spiel an einem Freitagabend (zuvor fünf Siege, fünf Remis).

    Hoffenheim gewann beide Saisonspiele gegen die Berliner und hat nur bereits acht Punkte Vorsprung auf Rang fünf.

    In keinem anderen Bundesliga-Gastspiel gab Hoffenheim so viele Torschüsse ab wie in Berlin (28).

    In seinem 151. Bundesliga-Spiel (96 für Hertha, 55 für Wolfsburg) erzielte Peter Pekarik sein erstes Tor, dabei verwertete er seinen erst 36. Torschuss im deutschen Oberhaus.

    Für die Berliner war es auch wettbewerbsübergreifend im 123. Pflichtspiel der erste Treffer des Slowaken.

    Andrej Kramaric erzielte diese Saison schon doppelt so viele Tore (zehn) wie in der Vorsaison, dabei markierte er sieben der zehn Treffer nach der Winterpause.

    Kramaric gab alleine doppelt so viele Torschüsse ab (zehn) als das komplette Hertha-Team (fünf).

    Neben seinen beiden Toren hatte der Kroate noch Pech mit zwei Aluminiumtreffern und zudem traf auch Demirbay noch einmal den Pfosten – mehr Aluminiumtreffer in einem Spiel hatte diese Saison keine Mannschaft.

    Niklas Süle traf in seinem 100. Bundesliga-Spiel und schon im Hinspiel gegen die Berliner hatte der Innenverteidiger getroffen.

>>> Alle Infos zu #BSCTSG im Matchcenter