Darmstadt - Hoffnungsschimmer oder doch nur eine Eintagsfliege? Tabellenschlusslicht SV Darmstadt 98 hat nach zuletzt drei Niederlagen nacheinander wieder gewonnen. Am 24. Spieltag der Fußball-Bundesliga setzten sich die Lilien gegen den 1. FSV Mainz 05 mit 2:1 (2:1) durch. Ob der vierte Erfolg in dieser Spielzeit aber auch als Initialzündung für eine Aufholjagd taugt, muss zumindest angezweifelt werden.

>>> Jetzt mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager

Das Spiel in Kürze

Abwehrchef Aytac Sulu (5.) sowie Sidney Sam (12.) erzielten in einer spektakulären Anfangsphase die schnellste Zwei-Tore-Führung der Darmstädter Bundesliga-Historie, für Mainz traf einzig Robin Quaison (45.+3).

Nach dem Seitenwechsel hätten die Lilien den alten Abstand wieder herstellen und ein bisschen Ruhe in die nun hektische Partie bringen können, doch sowohl der starke Vrancic (51.) als auch Sven Schipplock (52.) vergaben aus aussichtsreicher Position. Der Platzverweis für Vrancic erschwerte den Kampf um den Sieg für die Hausherren erheblich, die Mainzer witterten spätestens jetzt ihre Chance. Der Mainzer Stefan Bell sah in der 89. Minute Gelb-Rot.

>>> Alle Infos zu #D98M05 im Matchcenter

© gettyimages / Alex Grimm

Die Highlights im Spielfilm

  • 5. Minute - TOOOOR für die Lilien
    Gleich mit der ersten Ecke treffen die Lilien: Die Hereingabe von Mario Vrancic nickt der Kapitän Aytac Sulu per Kopf aus knapp fünf Metern mutterseelend allein ein. Die Führung!!!

  • 7. Minute - Mainzer Antwort
    Fast der Ausgleich nach einer Mainzer Ecke. Verteidiger Bell steigt im Fünfmeterraum hoch und köpft den Ball auf das Tor, doch Daniel Heuer Fernandes lenkt den Ball reaktionsschnell aus der Gefahrenzone.

  • 12. Minute - TOOOOR für Darmstadt
    Sidney Sam nutzt die Chance vom Punkt und trifft zum 2:0. Lössl ist zwar in der richigen Ecke, kann den Ball aber nicht halten.

  • 20. Minute - Vrancic gut, Lössl besser
    Der anschließende Freistoß ist gefährlich. Vrancic schnibbelt den Ball über die Mainzer Mauer und Lössl ist da und kann den Ball mit einer starken Parade zur Ecke lenken.

  • 45.+3 Minute - TOOOR für Mainz!
    Da ist der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Nach einer Ecke kommt de Blasis am Elfmeterpunkt per Kopf an den Ball, das Spielgerät klatscht an die Latte und dann vor die Füße von Robin Quaison der gedankenschnell einnetzt.

  • 52. Minute - Schipplock nutzt Chance nicht
    Die Riesenchance auf das 3:1. Nach einer Slapstick-Einlage von Bell und Ramalho, die sich beide nicht einig sind, kommt Schipplock unverhofft an den Ball und marschiert Richtung Tor. Aus gut dreizehn Metern zeiht der Darmstädter ab, doch Lössl rettet per Fußabwehr.

  • 65. Minute - Mainz wird besser
    Die Rheinhessen werden jetzt immer besser und sind auch gefährlich. Nach einem Zuspiel von de Blasis bekommt Quaison den Ball mit dem Rücken zum Tor. Er kann sich drehen und sich gegen Sulu durchsetzen, schießt dann den Ball aber rechts neben das Tor.

Top-Tweet

Spieler des Spiels - Aytac Sulu

Aytac Sulu gab die meisten Torschüsse der Partie ab (drei), mit einem davon erzielte der torgefährlichste Abwehrspieler der Vorsaison heute sein erstes Saisontor. Es war zugleich sein erstes Tor in einem Bundesliga-Heimspiel. Auch in der Defensive war der Lilien-Kapitän stark, gewann 67 Prozen seiner Zweikämpfe.