Freiburg - Zwölf der 24 Saisonspiele der TSG 1899 Hoffenheim endeten unentschieden, die Kraichgauer sind die Remis-Könige der Bundesliga.Hingegen endete erstmals in dieser Bundesliga-Saison ein Heimspiel des Sport-Club Freiburg mit einem Unentschieden (zuvor sieben Siege, vier Niederlagen).Die Top-Fakten zum Match #SCFTSG.

>>> Jetzt mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager

  • Der SC Freiburg hat nun 34 Punkte auf dem Konto und damit schon genauso viele wie in der kompletten Abstiegssaison 2014/15.

  • Freiburg wartet seit sieben Spielen bzw. viereinhalb Jahren auf einen Sieg gegen die TSG Hoffenheim.

  • Andrej Kramaric erzielte schon sein fünftes Bundesliga-Tor 2017 (davon vier in den jüngsten vier Spielen), in den 16 Partien vor der Winterpause hatte er nur dreimal getroffen (unter anderem per Strafstoß zum 2:1-Siegtor im Hinspiel gegen den SC).

  • Logische Torschützen: Maximilian Philipp (drei Torschüsse) und Andrej Kramaric (fünf) waren die abschlussfreudigsten Spieler ihrer Teams.

  • Hoffenheim gab 23 Torschüsse ab, so viele wie diese Saison in keinem anderen Auswärtsspiel.

  • Beim SC stand kein Ausländer in der Startelf. Mit elf Deutschen hatte zuletzt Paderborn im Herbst 2014 ein Bundesliga-Spiel begonnen; bei Freiburg war das letztmals 1995 der Fall gewesen.

  • Wolfgang Stark pfiff sein 338. Bundesliga-Spiel und stellte damit den ewigen Rekord von Markus Merk ein.

>>> Alle Infos zu #SCFTSG im Matchcenter