Leverkusen - Claudio Pizarro erzielte im Auswärtsspiel des SV Werder Bremen bei Bayer 04 Leverkusen mit seiner ersten Ballberührung nach seiner Einwechslung sein erstes Saisontor und beendete seine Torflaute von über 14 Stunden. Es war sein 16. Tor als Joker, das überbietet nur Alexander Zickler (18). Die Top-Fakten zum Spiel.

>>> Jetzt mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager

  • Es war Pizarros 200. Bundesliga-Spiel für Bremen. Er ist erst der vierte Bundesliga-Spieler, der nach Uli Stein, Eike Immel und Christian Wörns für zwei unterschiedliche Bundesligisten mindestens 200 Einsätze hat.

  • Bremen verlor keines der letzten vier Spiele und holte gute zehn Punkte in diesem Zeitraum.

  • Wie seine letzten drei Vorgänger als Trainer von Leverkusen, Lewandowski, Hyypiä und Schmidt, punktete Korkut in seinem ersten Spiel als Coach der Werkself, ist aber seit 14 Bundesliga-Spielen als Trainer ohne Sieg.

  • Werder holte auswärts 13 Punkte und damit genauso viele wie aus den Heimspielen.

  • ​Leverkusen und Bremen lieferten sich ein ausgeglichenes Match mit 12:11 Torschüssen für Leverkusen, die Werkself hatte mehr Spielanteile (52 Prozent), Bremen war zweikampfstärker (53 Prozent).
  • Kevin Volland erzielte drei Tore in seinen letzten fünf Einsätzen, nachdem er seine ersten zehn Spiele für Leverkusen torlos geblieben war.

  • Ömer Toprak trat erstmals in der Bundesliga zum Elfmeter an und vergab. Ansonsten war er mit 59 Prozent gewonnenen Duellen zweikampfstärkster Leverkusener.

  • Wendell flog zum zweiten Mal in der Bundesliga vom Platz, kein Spieler foulte häufiger als er (drei Mal).

  • ​Felix Wiedwald war mehrfach auf dem Posten, wehrte sechs der sieben Torschüsse auf seinen Kasten ab und parierte erstmals in der Bundesliga einen Elfmeter ab (die acht zuvor waren alle drin).

>>> Alle Infos zu #B04SVW im Matchcenter