Bremen - Werder-Coach Alexander Nouri hat für die Leistung in der ersten Halbzeit wenig Verständnis, Darmstadts Frings lobt sein Team in höchsten Tönen - trotz der Niederlage. Die Stimmen zu #SVWD98.

>>> Jetzt mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager

Alexander Nouri (Trainer SV Werder Bremen): "Für die erste Halbzeit muss ich mich beim Publikum entschuldigen, für die zweite Halbzeit bei der Mannschaft bedanken. Wir haben lange zu wenig Aufwand betrieben und sind deswegen auch in Schwierigkeiten geraten. Am Ende war unser Sieg aber verdient, denn wir hatten ein klares Chancenplus."

Torsten Frings (Trainer SV Darmstadt 98): "Ich denke, dass nicht die bessere Mannschaft gewonnen hat. Es waren für Bremen drei glückliche Punkte. Wir kriegen immer wieder Komplimente, aber haben in den entscheidenden Situationen kein Glück. Manchmal hat die Geilheit auf ein Tor gefehlt."

>>> Alle Infos zu #SVWD98 im Matchcenter

Max Kruse (SV Werder Bremen): "Wir haben heute definitiv einen Riesenschritt gemacht. Aber wir haben noch nicht die Punkte, die uns in der Klasse halten. Wir haben jetzt 13 Punkte auf Darmstadt, das ist ein gutes Polster. Aber wir haben noch elf Spiele vor der Brust, da kann noch vieles passieren."

Sandro Sirigu (SV Darmstadt 98): "Ich will noch gar nicht über die 2. Liga reden. Rechnerisch ist immer noch alles möglich, und wir geben uns nicht auf bis zur letzten Sekunde. Wir kämpfen, kratzen und beißen immer noch. Alles Weitere kommt dann."