Hamburg - Markus Gisdol, Trainer des Hamburger SV, fiel nach dem 1:0-Sieg gegen Hertha BSC natürlich ein Stein vom Herzen. "Das war ein hartes Stück Arbeit." Die Stimmen zum Spiel.

>>> Jetzt mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager

Markus Gisdol (Trainer Hamburger SV): "Uns war klar, dass dieser Gegner nur schwer zu knacken sein wird. Wir haben das gut gemacht, bis auf eine Situation. Insgesamt war es wichtig, die 90 Minuten so stabil zu spielen. Wir haben verdient gewonnen. Dass es kein Feuerwerk wird - mit zehn Torschüssen auf beiden Seiten - war klar. Es war ein hartes Stück Arbeit. Ich bin froh, dass wir gewonnen haben." 

Pál Dárdai (Trainer Hertha BSC): "Die erste Halbzeit war mehr Kampf, da kann man nicht über Fußball reden. In der zweiten Halbzeit haben wir einiges umgestellt und haben mit mehr Mut mehr Spielkontrolle gehabt. Hamburg kam dann mehr über Konter. Wir haben nach dem Rückstand noch versucht, das Spiel zu retten. Nach meinem Geschmack hätte das Spiel eher unentschieden ausgehen müssen, aber der HSV-Sieg ist nicht unverdient."

"Ich bin sehr glücklich"

Albin Ekdal (Torschütze Hamburger SV): "Super, es war ein wichtiger Sieg für uns. Es war mein erstes Tor in der Bundesliga, ich bin sehr glücklich."

"Wir hatten nicht die Manpower"

Sebastian Langkamp (Hertha BSC): "Wir hatten nicht die Manpower und die Durchschlagskraft. Normalerweise musst du das 0:0 nach Hause fahren. An den Tagen, an denen du nicht gewinnen kannst, darfst du dann auch nicht verlieren.“

Vladimir Darida (Hertha BSC): "Wir sind stark zuhause, aber auswärts punkten wir nicht. Das müssen wir verbessern sonst können wir nicht da oben bleiben.

>>> Alle Infos zu #HSVBSC im Matchcenter