Hamburg - Der Hamburger SV kann sich im Tabellenkeller der Fußball-Bundesliga auf seine neue Heimstärke verlassen. Die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol besiegte ihren Angstgegner Hertha BSC verdient mit 1:0 (0:0) und stellte mit dem sechsten Spiel in Folge ohne Niederlage im heimischen Volksparkstadion den Anschluss zu den Nicht-Abstiegsplätzen her.

>>> Jetzt mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager

Fantasy Heroes

Albin Ekdal (13 Punkte), Matthias Ostrzolek (12), u.a. Sebastian Langkamp (10)

Das Spiel in Kürze

Der HSV begann gewohnt aggressiv und setzte Hertha BSC in den ersten 20 Minuten immer wieder ansatzweise unter Druck. Die Berliner sammelten sich im Laufe der Zeit zwar, nach vorne fehlten aber die Ideen. Die Hamburger waren in der ersten Hälfte die präsentere Mannschaft, doch bis auf eine Großchance durch Nicolai Müller (19.), die Rune Jarstein glänzend parierte, gelangen auch den Gastgebern sonst kaum zwingende Tormöglichkeiten. Folglich ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Den Treffer für die engagierten Hamburger erzielte Albin Ekdal in der 77. Minute nach Vorarbeit von Aaron Hunt. Zu Hause holte der HSV zuletzt 14 von 18 möglichen Punkten.

Die Hertha, die zuvor sechs von sieben Duellen mit den Hamburgern gewonnen hatte, musste dagegen einen Dämpfer im Kampf um die Champions League einstecken. Das Team von Coach Pal Dardai liegt nach der fünften Auswärtspleite in Folge vier Zähler hinter 1899 Hoffenheim auf Platz fünf.

>>> Alle Infos zu #HSVBSC im Matchcenter

Die Highlights im Spielfilm

  • 15. Minute: Gute Chance für den HSV
    Der HSV kommt schnell über die rechte Seite: Booby Wood marschiert bis zur Torauslinie, legt dann den Ball zurück, wo Hunt zunächst verfehlt. Lewis Holtby kommt dann aber zum Nachschuss, der wird aber noch zur Ecke abgefälscht.

  • 19. Jarstein mit Glanztat
    Der HSV kommt wieder gefährlich vor das Berliner Tor: Mit einem Zuckerpass setzt Aaaron Hunt Nicolai Müller in Szene, der hat freie Bahn, aber seinen Volleyschuss kann Rune Jarstein zur Ecke klären.

  • 65. Minute: In die Arme von Jarstein
    Schlechte Abwehr von Marvin Plattenhardt, der den Ball direkt vor die Füße von Nicolai Müller klärt. Der Hamburger geht aber viel zu fahrlässig mit der Chance um und schießt Rune Jarstein genau in die Arme.

  • 75. Minute: HSV mit Glück
    Aus vollem Lauf zieht Vladimir Darida aus 18 Metern ab. Papdopoulos hält noch seinen Kopf rein und fälscht den Ball damit gefährlich ab. GLlück für den HSV, dass der knapp neben das Tor geht, da hätte Adler keine Chance gehabt.

  • 77. Minute: TOOOR HSV - 1:0
    Die Führung für Hamburg: Bobby Wood erobert den Ball und leitet dann das 1:0 ein: Über Hunt gelangt der Ball zu Albin Ekdal, der vom Elfmeterpunkt direkt abzieht und im Fallen optimal trifft.

>>> Statistiken und Aufstellungen im Liveticker

Top-Fakt

Der HSV ist zu Hause seit sechs Bundesliga-Partien ungeschlagen (vier Siege, zwei Remis); das ist die längste Serie seit knapp sieben Jahren.

>>> Mehr Top-Fakten zum Spiel

Top-Tweet

Spieler des Spiels: Aaron Hunt

Aaron Hunt bereitete sechs der neun HSV-Torschüsse vor, legte auch den Treffer auf – seine erste Torvorlage in dieser Saison. Mit 11,2 zurückgelegten Kilometern präsentierte er sich zudem sehr laufstark.