Wolfsburg - Der VfL Wolfsburg hat gegen den SV Werder Bremen bei der 1:2-Niederlage 27 Torschüsse abgegeben - so viele wie in dieser Spielzeit nur die Bayern beim 6:0 gegen Werder am 1. Spieltag. Die 18 Abschlüsse aufs Gestänge vor der Pause waren sogar historischer Rekord für eine erste Spielhälfte der Wölfe. Die Top-Fakten zu #WOBSVW.

>>> Jetzt mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager

  • Bremen gewann erstmals seit vier Jahren wieder ein Spiel am Freitagabend - nachdem es zuvor neun Freitagsspiele in Folge ohne Sieg gegeben hatte.

  • Der SV Werder siegte erstmals in drei Partien in Serie gegen die Wölfe.

  • ​Yunus Malli schlug vor seinem Wechsel noch sechs Ecken zu Toren für Mainz. Nun gelang ihm dies erstmals für den VfL – insgesamt sieben Ecken zu Treffern sind Spitze in der Bundesliga.

  • ​Serge Gnabry schnürte erstmals einen Doppelpack in der Bundesliga und markierte nun neun seiner zehn Bundesliga-Tore auswärts. Er traf mit seinen beiden ersten Torschüssen der Partie.

  • ​Ricardo Rodríguez war am häufigsten von allen Spielern am Ball (121 Mal) und gab als Abwehrspieler vier Torschüsse ab - kein Akteur mehr.

  • Lamine Sané war der Turm in der Bremer Abwehrschlacht und ging ohne einen verlorenen Zweikampf vom Platz – er gewann alle seine zehn Duelle.

>>> Alle Infos zu #WOBSVW im Matchcenter