Wolfsburg - "Wir hatten das Quäntchen Glück", gibt Werder-Trainer Alexander Nouri zu. "Meine Mannschaft hat sich nicht belohnt", konstatiert Wölfe-Coach Valerien Ismael. Die Stimmen zu #WOBSVW.

>>> Jetzt mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager

Valerien Ismael (Trainer VfL Wolfsburg): "Diese Niederlage tut extrem weh. Meine Mannschaft hat ein gutes Spiel gemacht, aber sich dafür nicht mit Punkten belohnt. Ich denke aber, dass sich irgendwann das Rad auch wieder dreht. Die Jungs haben ein komplett anderes Gesicht gezeigt als bei der Niederlage in Dortmund."

Alexander Nouri (Trainer SV Werder Bremen): "Wir haben leidenschaftlich gekämpft gegen einen sehr starken Gegner und hatten das Quäntchen Glück, das uns vorher vielleicht manchmal gefehlt hatte. Ich bin stolz auf die Mannschaft."

"Hinten Pech, vorne kein Glück"

Diego Benaglio (VfL Wolfsburg): "Wir haben alles getan, um jeden Zentimeter gekämpft. Unter dem Strich hatten wir hinten Pech und vorne kein Glück."

"Wir werden stabiler"

Serge Gnabry (SV Werder Bremen): "Mit jedem Sieg werden wir stabiler. Das schweißt uns alle zusammen und gibt uns Kraft für die nächsten Spiele."

Max Kruse (SV Werder Bremen): "Wir haben glücklich gewonnen, Wolfsburg hat das sehr gut gemacht. Am Ende haben wir drei Punkte - wie ist egal."

>>> Alle Infos zu #WOBSVW im Matchcenter