Leipzig - Der beeindruckende Aufsteiger RB Leipzig hat auch gegen den in dieser Saison munter aufspielenden 1. FC Köln eine offensivstarke Leistung gezeigt und mit 3:1 (2:0) gewonnen. Die Sachsen bleiben damit im Nacken von Rekordmeister und Tabellenführer FC Bayern.

>>> Jetzt mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager

Fantasy Heroes

Timo Werner (14 Punkte), Willi Orban (12) und Yuya Osako (12)

Das Spiel in Kürze

Schon nach fünf Minuten brachte Emil Forsberg das Team von Coach Ralph Hasenhüttl mit einem präzisen Flachschuss in Führung. Etwa eine Viertelstunde später hatte Marcel Halstenberg nach einem Eckball von Forsberg die Möglichkeit, für den nächsten Treffer zu sorgen, scheiterte per Kopf jedoch am Querbalken. In der 34. Minute führte ein Eigentor von Dominic Maroh nach einer scharfen Hereingabe von Naby Keita zum verdienten 2:0 für RB.

In Durchgang zwei kam Köln wie verwandelt aus der Kabine und begann mit viel Druck in der Offensive. In der 53. Minute verkürzte Yuya Osako nach Vorarbeit von Pawel Olkowski und sorgte für Hoffnung bei den Domstädtern. Die näherten sich dem Ausgleich auch an - in der 65. Minute aber sorgte Timo Werner, der schon das erste Tor vorbereitete, für den alten Leipziger Vorsprung und schließlich auch den Endstand.

>>> Alle Infos zu #RBLKOE im Matchcenter

Die Highlights im Spielfilm

  • 5. Minute: TOOOR für Leipzig - 1:0
    Kessler klärt den Ball nicht richtig und spielt einen hohen Fehlpass auf Werner, der per Kopf seinen Teamkollegen Forsberg findet. Der Offensivmann zieht aus der Mitte nach halblinks und setzt den Ball aus 14 Metern flach in die linke Ecke.

  • 19. Minute: RB trifft Aluminium
    Forsberg bringt einen Eckball von rechts in die Mitte, über Orban landet der Ball bei Halstenberg am zweiten Pfosten - Latte! Anschließend kommt auch Werner noch zum Kopfball und bugsiert das Rund Richtung Tor, wo Kessler es wegfaustet.

  • 27. Minute: Werner schießt haarscharf drüber
    Mit starkem Antritt und toller Technik setzt sich Keita durch und schickt halblinks seinen Stürmer, der Kölns Verteidigung durch ein Kreuzen der Laufwege alt aussehen lässt - aus zwölf Metern schießt Werner knapp mittig über die Latte.

  • 30. Minute: Sabitzer ganz knapp vorbei
    Nach feinem Zuspiel nimmt der Österreicher den Ball halblinks im gegnerischen Strafraum mit einer Berührung an, dreht sich und zirkelt das Rund aus 14 Metern Zentimeter um den langen Pfosten.

  • 34. Minute: Eigentor - 2:0
    Vom rechten Flügel bringt Keita das Rund scharf in die Mitte - dort landet der Ball aus sieben Metern von Maroh im FC-Netz. Zwei-Tore-Vorsprung für RB!

  • 52. Minute: FC drückt
    Sehenswert kombinieren sich Clemens und Olkowski auf dem rechten Flügel durch, der Pole flankt - auf Höhe des zweiten Pfostens nimmt Modeste das Leder im Zentrum mit der Brust an, kommt dann aber nicht zum Abschluss.

  • 53. Minute: TOOOR für Köln - 1:2
    Höger schickt Olkowski auf halbrechts, erneut gibt der Flügelmann der Geißböcke den Ball in die Mitte - Osako grätscht am kurzen Pfosten rein und bugsiert das Rund ins Netz. Der FC ist dran!

  • 65. Minute: TOOOR für RB - 3:1
    Schnell kombinieren sich Orban, Sabitzer und Keita nach vorne. Dann ist auf rechts Werner durch, hat nur noch Subotic vor sich und haut aus spitzem Winkel einfach drauf - und drin ist die Kugel.

>>> Statistiken und Aufstellungen im Liveticker

Top-Tweet

Spieler des Spiels:
Timo Werner

Werner bereitete das 1:0 vor und traf zum 3:1 selbst. Seine vier Torschüsse waren genauso Bestwert wie seine 34 Sprints. Für RB traf der Stürmer in 21 Bundesliga-Spielen nun schon so oft wie in seinen 95 Partien für Stuttgart (je 13 Mal).