Leverkusen - Der 1. FSV Mainz 05 hat seine Auswärtspleitenserie beendet und gleichzeitig die Aufholjagd von Bayer Leverkusen jäh gestoppt. Nach zwei Siegen in Folge unterlag die Werkself am Karnevalssamstag den Rheinhessen mit 0:2 (0:2). Zuvor hatten die Mainzer sechs Mal in Folge auswärts verloren (2:16 Tore).

>>> Jetzt mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager

Fantasy Heroes

Stefan Bell (16), Gaetan Bussmann (15), Levin Öztunali (13)

Das Spiel in Kürze

Innenverteidiger Stefan Bell (3.) per Kopf nach Eckball des Ex-Leverkuseners Levin Öztunali und Öztunali per Freistoß aus 28 Metern (11.), der an Freund und Feind vorbeiging, schossen die Gäste frühzeitig mit 2:0 in Führung.

Nach dem 1:0 besaß der auffällige Öztunali freistehend per Kopf auf Flanke von Pablo De Blasis die nächste gute Chance, doch der Ball ging knapp am Bayer-Tor vorbei. Die Gastgeber fanden nur mühsam Tritt. Außenverteidiger Tin Jedvaj (14.) scheiterte per Kopf aus kurzer Distanz an FSV-Keeper Jonas Lössl.

Ohne Esprit und Ideen konnten die Mainzer kaum unter Druck gesetzt werden. Auch der Mexikaner Javier Chicharito Hernandez, beim 3:2 im Hinspiel noch dreifacher Torschütze, stand lange Zeit klar im Schatten seiner Gegenspieler. Im zweiten Durchgang ging Bayer mehr Risiko, wurde aber nicht mehr wirklich gefährlich.

>>> Alle Infos zu #B04M05 im Matchcenter

Die Highlights im Spielfilm

  • 2. Minute: Riesending für Cordoba!
    Um ein Haar das 0:1! Bender mit einem katastrophalem Rückpass für Bernd Leno, den Jhon Cordoba erläuft, frei auf Leno zu geht, dann aber am Bayer-Schlussmann scheitert.

  • 3. Minute: Tooor für Mainz! Bell mit der Führung!
    Leverkusen ist noch nicht voll da und Mainz nutzt das sofort aus. Levin Öztunali bringt eine Ecke von der rechten Seite ins Zentrum. Stefan Bell setzt sich gegen Bender in der Luft durch und halb mit der Schulter, halb mit dem Kopf bugsiert er den Ball über die Linie. Leno ist noch dran, kann das 0:1 aber nicht verhindern.

  • 6. Minute: Großchance zum 2:0!
    Was ist denn hier los? Bereits die dritte hochkarätige Möglichkeit für die Gäste.Pablo De Blasis flankt von links, Levin Öztunali setzt sich gegen Henrichs durch und verfehlt mit seinem Kopfball aus acht Metern nur knapp das linke Eck.

  • 11. Minute: Tooor für Mainz! Öztunali trifft!
    Öztunali bringt den Freistoß mit Schnitt vor das Tor. Der Ball streicht an Freund und Feind vorbei und schlägt dann im langen Eck ein. Bernd Leno sieht dabei überhaupt nicht gut aus.

  • 14. Minute: Fast der Anschluss!
    Nach einer Ecke kommt Tin Jedvaj frei zum Kopfball, scheitert aber aus kurzer Distanz an Jonas Lössl. Den muss er fast schon machen.

  • 84. Minute: Fast das 0:3!
    Mainz kommt nach längerer Zeit mal wieder nach vorne und hat direkt die beste Chance der zweiten Halbzeit. Der ganz starke Jhon Cordoba setzt sich auf rechts durch und flankt den Ball präzise auf Yoshinori Muto, der aus acht Metern frei zum Kopfball kommt und Bernd Leno zu einer Glanztat zwingt.

  • Fazit:
    Der 1. FSV Mainz 05 feiert einen hochverdienten Auswärtsieg in Leverkusen. Die Gäste profitierten dabei von einer katastrophalen Anfangsphase der Werkself und gerieten im weiteren Verlauf nur ein einziges Mal wirklich in Bedrängnis. Durch den Dreier verscheuchen die Gäste das Abstiegsgespenst, während Bayer bei der Jagd nach einem internationalen Platz einen herben Rückschlag erleidet.

>>> Statistiken und Aufstellungen im Liveticker

Der Top-Fakt

Gegen keinen anderen Verein feierte der 1. FSV Mainz in der Bundesliga mehr Siege als gegen Bayer Leverkusen (neun). Für die Rheinhessen war es der erste Auswärtssieg seit fünf Monaten (damals in Bremen). Aus den zwischenzeitlichen sieben Gastspielen hatten die 05er nur einen Punkt geholt.

>>> Alle Topfakten zu #B04M05

Top-Tweet

Spieler des Spiels

Levin Öztunali legte an alter Wirkungsstätte erst den Führungstreffer von Bell per Ecke vor und traf anschließend per Freistoß selbst. Kein Spieler auf dem Platz hatte mehr Torschüsse als der 20-Jährige (drei). Seine nun vier Saisontore sind doppelt so viele wie in seinen vorherigen drei Spielzeiten bei Bremen und Leverkusen zusammen