Hamburg - Vincenzo Grifos 2:2-Ausgleichstor beim Hamburger SV war das 500. Tor in dieser Bundesliga-Saison. Mehr noch: Nach seinem Treffer letzte Woche gegen den 1. FC Köln traf er erstmals zwei Bundesliga-Spiele in Folge. Weitere Top-Fakten zu #HSVSCF.

>>> Jetzt beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager mitmachen

  • Der HSV ist gegen Aufsteiger seit sieben Heimspielen sieglos (zwei Remis, fünf Niederlagen).

  • Der SC Freiburg verlor keines der letzten sechs Gastspiele beim HSV – eine so lange Erfolgssträhne schaffte der SC in seiner Bundesliga-Historie bei keinem anderen Verein.

  • Gegen keinen anderen Verein spielte Freiburg in der Bundesliga so oft unentschieden wie gegen den HSV (13 Mal).

  • Der HSV nutzte in der 15. Minute seinen ersten Torschuss der Partie zur erstmaligen Führung und zwei von nur sechs Torschüssen – die Breisgauer kamen doppelt so oft zum Abschluss.

  • Letzte Woche in Leipzig beendete Aaron Hunt als Joker seine Torflaute und legt nun gegen Freiburg gleich nach - zwei Bundesliga-Spiele in Folge traf der Linksfuß zuletzt im Frühjahr 2014, da spielte er noch für Werder Bremen.

  • Wie letzte Woche in Leipzig mit Hunt stach mit Gregoritsch nun erneut ein Einwechselspieler des HSV – an den ersten 19 Spieltagen war den Hamburgern nur ein Jokertor gelungen.

  • Der HSV bleibt neben Augsburg als einziges Team ohne Strafstoß-Tor diese Saison. Während die Fuggerstädter aber noch gar keinen Strafstoß zugesprochen bekamen, vergaben die Hamburger beide Strafstöße (Djourou gegen Schalke und nun Hunt).

  • Alexander Schwolow parierte zum zweiten Mal diese Saison einen Strafstoß (zuvor gegen Leverkusens Chicharito) – keinem Torhüter gelang dies öfter.

>>> Alle Infos zu #HSVSCF im Matchcenter