Bremen - Beim 1:0-Sieg gegen Werder Bremen holte Borussia Mönchengladbach bereits den siebten Punkt im dritten Auswärtsspiel unter Coach Dieter Hecking und damit schon einen mehr als aus allen Gastspielen 2016. Zudem gab es unter Hecking noch den Sieg im DFB-Pokal bei Greuther Fürth. Die Top-Fakten zum Spiel.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

  • Mönchengladbach gewann die letzten vier Pflichtspiele; das hatte es zuletzt zu Saisonbeginn unter Hecking-Vorgänger Andre Schubert gegeben.

  • Werder Bremen verlor die ersten vier Spiele des Jahres, das hatte es zuvor für Werder nur vor 37 Jahren gegeben. Nur die Norddeutschen sind 2017 noch punktlos.

  • Die Borussen gewannen die ersten drei Rückrundenspiele; das gelang Mönchengladbach in der so erfolgreichen Bundesliga-Historie erst ein einziges Mal zuvor, vor 23 Jahren in der Saison 1993/94 unter Trainer Bernd Krauss.

  • Werder Bremen verlor fünf der jüngsten sechs Bundesliga-Duelle mit Borussia Mönchengladbach.

  • Die Gäste hielten Werder mit 119 gelaufenen Kilometern mit wenigen Ausnahmen gut in Schach, das waren vier Kilometer mehr als die Gastgeber absolvierten.

  • Thorgan Hazard erzielte sein fünftes Saisontor, so viele waren es noch nie in einer Bundesliga-Saison des Belgiers.

  • Fünf seiner zehn Bundesliga-Tore erzielte Hazard zu einer 1:0-Führung.

  • Bremen kassierte zum sechsten Mal in dieser Saison ein Gegentor in der Anfangsviertelstunde, das ist Bundesliga-Höchstwert.

  • Yann Sommer hielt seinen Kasten sauber, der Schweizer wehrte alle sechs Bremer Torschüsse auf seinen Kasten ab.

>>> Alle Infos zu #SVWBMG im Matchcenter