Hamburg feiert den dritten Sieg innerhalb einer Woche - © gettyimages / Boris Streubel
Hamburg feiert den dritten Sieg innerhalb einer Woche - © gettyimages / Boris Streubel
Bundesliga

Hamburg hat jetzt gegen alle 54 Bundesligisten gewonnen

Leipzig - Der Hamburger SV feierte den dritten Pflichtspielsieg in Folge, was den Hamburgern zuletzt vor sechs Jahren unter Coach Armin Veh gelungen war. Die Top-Fakten zu RB Leipzig gegen den HSV.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

    Durch den Erfolg in Leipzig hat der HSV nun gegen alle 54 Gegner in der Bundesliga mindestens einmal gewonnen.

    Ausgerechnet gegen die zuvor so auswärtsschwachen Hamburger kassierte Leipzig die erste Heimniederlage in der Bundesliga.

    Kyriakos Papadopoulos erzielte wie schon vergangene Woche gegen Leverkusen erneut gegen einen Ex-Club ein Kopfballtor.

    Am 19. Spieltag war der HSV erstmals nach einem Eckball erfolgreich und diesmal dann gleich zweimal.

    Bei den Sachsen feierte Dayot Upamecano sein Startelf- und bei den Hamburgern feierte Olympiasieger Walace sein Bundesliga-Debüt. Während der Franzose noch vor der Pause ausgewechselt wurde, durfte der Brasilianer gleich sein erstes Tor bejubeln.

    Walace ist der elfte Brasilianer im HSV-Dress, doch von seinen Vorgängern hatte nur ein Landsmann auch gleich in seinem ersten Bundesliga-Spiel getroffen: Stürmer Nando vor 27 Jahren gegen Uerdingen.

    Erstmals seit Sommer 2013 gelangen dem HSV mal wieder zwei Kopfballtore in einem Spiel.

    Walace war der 250. Torschütze in der Bundesliga-Geschichte des HSV (der sechste Brasilianer) - kein anderes Team hat historisch so viele unterschiedliche Torschützen in seinen Reihen wie der Dino.

    Nicolai Müller bereitete erstmals in einem Bundesliga-Spiel drei Tore vor.

    RB Leipzig begann mit der jüngsten Elf seiner noch jungen Ligageschichte (23,7 Jahre).

>>> Alle Infos zu #RBLBVB im Matchcenter