Leipzig - Der Hamburger SV hat seine starke Woche mit dem dritten Sieg in acht Tagen gekrönt. Nach dem 1:0 gegen Leverkusen und dem DFB-Pokalerfolg gegen Köln gewinnen die Hanseaten auch in Leipzig mit 3:0 und können damit auf Platz 15 der Tabelle vorrücken. RB Leipzig hingegen kassiert die zweite Niederlage in Folge und hat nun sieben Punkte Rückstand auf die Bayern. Der Ex-Leipziger Kyriakos Papadopoulos (18.), der Brasilianer Walace (24.) und Aaron Hunt (90.+3) trafen für die Gäste.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Fantasy Heroes:

Kyriakos Papadopoulos (15 Punkte), Nicolai Müller (13), u.a. Mergim Mavraj (12).

Das Spiel in Kürze

Vor 42.558 Zuschauern im erneut ausverkauften WM-Stadion verschafften sich die Hamburger durch den dritten Pflichtspielsieg in Folge etwas Luft im Abstiegskampf. Mit 19 Punkten befindet sich das Team von Markus Gisdol aber nach wie vor in Gefahr. Der Tabellenzweite Leipzig kassierte seine zuvor letzte Heimniederlage am 15. April 2016 gegen den SV Sandhausen (0:1) noch zu Zweitliga-Zweiten.

Hamburg nutzte gleich seine erste Ecke zum Tor. Nicolai Müller brachte den Ball von rechts in die Mitte, da wuchtete Papadopoulos das Leder nahezu ungehindert ins Netz. Damit traf der Grieche nach seinem Tor gegen Leverkusen erneut gegen einen Ex-Club. Sechs Minuten später erhöhte Hamburgs zweiter Neuzugang, der brasilianische Olympiasieger Walace, ebenfalls per Kopf nach einer Ecke von rechts auf 2:0. Leipzig war geschockt. Zwar hatten die Sachsen durch Timo Werner (3.) und Marcel Sabitzer (7.) zu Beginn zwei gute Chancen, doch spätestens nach dem 0:1 herrschte in der Abwehr der Hausherren vor allem bei Standards große Unsicherheit. Erstmals lag RB in der Bundesliga zuhause mit zwei Toren zurück.

Auch im zweiten Durchgang liefen die Leipziger ihrer Form hinterher. Zudem kauften die Gäste den Leipzigern mit ihrem körperlichen Spiel immer wieder den Schneid ab. Dennis Diekmeier (87.) hätte für den HSV fast noch weiter erhöht, traf aber nur die Latte. Dies besorgte Hunt in der Nachspielzeit.

>>> Alle Infos zu #RBLBVB im Matchcenter

© gettyimages / Boris Streubel/Bongarts

Die Highlights im Spielfilm

16. Minute: Riesenchance für den HSV
Das hätte das 1:0 für den HSV sein müssen. Lewis Holtby chipped den Ball in den Lauf von Bobby Wood. Der nimmt das Leder stark mit und ist dann frei vor Peter Gulacsi - doch der RBL-Keeper kann den Schuss mit dem Fuß zur Ecke abwehren.

18. Minute: TOOOR - Papa macht es wieder
Der HSV führt 1:0 - und wie schon vor einer Woche ist es wieder Kyriakos Papadopoulos! Der Grieche schraubt sich nach einer Müller-Ecke am höchsten, gewinnt das Kopfballduell gegen Marcel Halstenberg und wuchtet den Ball unter die Latte.

24. Minute: TOOOR - Walace erhöht auf 2:0
Nächste Ecke - nächstes Tor für den HSV. Wieder bringt Nicolai Müller die Ecke von Rechts in die Mitte. Diesmal kommt Neuzugang Walace zum Kopfball - und trifft wuchtig ins linke Toreck. Der HSV führt 2:0.

35. Minute: Pfosten
Pech für RBL. Leipzig kontert, Emil Forsberg spielt zu Yussuf Poulsen. Der Däne geht noch ein paar Meter, haut dann aus zentraler Position aufs Tor - und der Ball streift den linken Außenpfosten.

46. Minute: Gulacsi in höchster Not
Gleich nach dem Wechsel haben die Hamburger die erste große Chance. Ein langer Ball Rechts in den Strafraum, Lewis Holtby kommt aus spitzem Winkel zum Schuss. Aber Peter Gulacsi ist rausgekommen und kann parieren.

87. Minute: Latte
Dennis Diekmeier kann den Deckel nicht draufmachen. Ein herrlicher Konter der Hamburger. Pass in die Tiefe, da ist Diekmeier ganz allein, geht aufs Tor zu. Aus 16 Metern schießt er an Gulacsi vorbei - an die Latte.

90+3. Minute: TOOOR - Hamburg macht alles klar
Da ist das Ding endgültig entschieden. Walace mit einem herrlichen Pass in die Tiefe auf Nicolai Müller. Der marschiert, spielt dann nach Links in den Lauf von Aaron Hunt - und der muss nur noch zum 3:0 ins leere Tor einschießen.

>>> Statistiken und Aufstellungen im Liveticker

Top-Fakt:

Der HSV feierte den dritten Pflichtspielsieg in Folge, was den Hamburgern zuletzt vor sechs Jahren unter Coach Armin Veh gelungen war.

>>> Mehr Top-Fakten zu #RBLHSV

Top-Tweet

de.espirit.firstspirit.generate.ContentContext@6506f1e4

Spieler des Spiels:
Nicolai Müller

Nicolai Müller legte erstmals in einem Bundesliga-Spiel drei Tore vor. Insgesamt war Müller an sechs der elf HSV-Torschüsse in Leipzig direkt beteiligt (zwei abgegeben, vier vorgelegt.)