Gelsenkirchen - Beim 2:0-Sieg des FC Schalke 04 gegen Hertha BSC zeigten die Königsblauen eine souveräne Vorstellung. S04 gewann nach zuvor sechs Niederlagen und zwei Remis erstmals in dieser Saison gegen eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel. Die Top-Fakten zum Spiel.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

  • Schalke gewann die jüngsten neun Heimspiele gegen Hertha BSC allesamt und blieb dabei acht Mal ohne Gegentreffer. Nie zuvor gelang den Königsblauen eine derartige Siegesserie gegen einen Club.

  • Hertha BSC verlor drei der vier Bundesliga-Spiele nach der Winterpause; dazu gab es das unglückliche DFB-Pokal-Aus in Dortmund.

  • Die Hertha lebt in dieser Saison vor allem von der Heimstärke; auswärts gewannen die Berliner nur zwei von elf Partien und holten lediglich neun Punkte (zu Hause 24). Die jüngsten vier Bundesliga-Gastspiele gingen alle verloren.

  • Das Torschussverhältnis lautete 14:5 für Schalke; nach 67 Prozent Ballbesitzphasen für den Gastgeber in der ersten Halbzeit hatte die Hertha nach der Pause 56 Prozent der Ballbesitzphasen. Schalke war auch läuferisch überlegen, legte fast vier Kilometer mehr zurück als die Berliner.

  • Neun der 14 Schalker Torschüsse gingen auf das Konto der Torschützen Guido Burgstaller (fünf, so viele wie alle Herthaner zusammen) und Leon Goretzka (vier).

  • Goretzka erzielte sein drittes Saisontor - so oft traf er zu diesem Saisonzeitpunkt nie zuvor.

  • Burgstaller erzielte zwei der vier Schalker Bundesliga-Tore im Jahr 2017; wie gegen Ingolstadt traf er auch gegen Hertha zur 1:0-Führung.

  • Nabil Bentaleb gab die Vorlage zu beiden Toren und hatte auf dem Platz die meisten Ballbesitzphasen (86 Mal).

  • Schalke spielte mit der gleichen Startelf wie beim 1:1 beim FC Bayern München.

>>> Alle Infos zu #S04BSC im Matchcenter