Zusammenfassung

  • Holger Badstuber traf erstmals seit dem Dezember 2009

  • Im Kalenderjahr 2017 ist der VfB Stuttgart noch ohne Heimniederlage

  • Der 1. FSV Mainz 05 hat die letzten vier Partien gegen Aufsteiger allesamt verloren

Stuttgart - Holger Badstuber hat Aufsteiger VfB Stuttgart den ersten Sieg in der Fußball-Bundesliga seit knapp eineinhalb Jahren beschert. Der ehemalige Nationalspieler erzielte beim 1:0 (0:0) gegen Mainz 05 in der 53. Minute das Tor des Tages.

FANTASY HEROES: Holger Badstuber (15 Punkte), Ron-Robert Zieler (14), Benjamin Pavard (12)

Vor 53.100 Zuschauer waren die Stuttgarter die bessere von zwei nicht allzu überzeugenden Mannschaften. Der Aufsteiger mühte sich redlich um kultiviertes Offensivspiel, am oder noch seltener im Strafraum aber gelang ihm wenig - ehe Badstuber, der zuletzt am 4. Dezember 2009 für den FC Bayern getroffen hatte, bezeichnenderweise eine Standardsituation nutzte. Der 28-Jährige köpfte einen Eckball des guten Dennis Aogo im Tiefflug ins Tor.

>>> Was verpasst? #VFBM05 hier im Liveticker nachlesen

Während Simon Terodde (80.) einen Foulelfmeter an den Pfosten setzte und damit sein erstes Bundesligator verpasste, blieb Mainz in einer zum Teil sehr zerfahrenen Partie ohne große Durchschlagskraft. Die erste Chance der Partie entsprang folglich einer Standardsituation. Stefan Bell prüfte nach einem Maxim-Freistoß mit einem Kopfball Weltmeister Ron-Robert Zieler im Stuttgarter Tor (29.).

"Es war schön, dass ich der Mannschaft durch mein Tor helfen konnte. Das war heute der perfekte Start vor dem eigenen Publikum." Holger Badstuber

Besonders in der ersten Halbzeit ergab sich eine umkämpfte Partie: Der VfB war die optisch überlegene Mannschaft, konnte sich aber im letzten Drittel nicht entscheidend durchsetzen. Vor allem über Aogos linke Seite machten die Gastgeber viel Druck. Mainz konzentrierte sich dagegen auf die Defensive, um dann mit überfallartigen Kontern zu überraschen.

>>> Zu den Trainerstimmen

Das gelang den Nullfünfern allerdings nur selten, im Spielaufbau offenbarten die Rheinhessen gegen aggressive Stuttgarter einige Schwächen. Erst in der Schlussphase wurde die Mannschaft von Trainer Sandro Schwarz aktiver, die besten Chancen von Viktor Fischer und Yoshinori Muto entschärfte allerdings Zieler souverän. Am Ende blieb es beim verdienten Erfolg der Schwaben, die ihren ersten Sieg nach dem Aufstieg einfahren können.

"Defensiv stehen wir sehr stabil, aber in der Offensive müssen wir daran arbeiten, uns mehr Chancen herauszuspielen." Stefan Bell

Spieler des Spiels: Holger Badstuber

Holger Badstuber stand erstmals als Stuttgarter in der Startelf und war als zentraler Akteur in der Dreierabwehr ein stabilisierender Faktor, er gewann alle acht Zweikämpfe. Vorne traf der Verteidiger zum Sieg, es war erst sein zweites Bundesliga-Tor im 131. Spiel, sein erstes seit knapp acht Jahren.

Rückkehr nach Stuttgart: Alexandru Maxim (ehemals VfB) ist nun für Mainz 05 am Ball
Rückkehr nach Stuttgart: Alexandru Maxim (ehemals VfB) ist nun für Mainz 05 am Ball © gettyimages / Thomas Niedermueller
Umkämpft: Gerade in der ersten Halbzeit ist das Spiel durch Zweikämpfe geprägt
Umkämpft: Gerade in der ersten Halbzeit ist das Spiel durch Zweikämpfe geprägt
Stuttgarter Aktivposten: VfB-Angreifer Chadrac Akolo zeigt sich sehr präsent
Stuttgarter Aktivposten: VfB-Angreifer Chadrac Akolo zeigt sich sehr präsent © gettyimages / Thomas Niedermueller
Fehlschuss: Vom Elfmeterpunkt verpasst Simon Terodde das 2:0 für den VfB
Fehlschuss: Vom Elfmeterpunkt verpasst Simon Terodde das 2:0 für den VfB © imago / Michael Weber