Frankfurt - Eintracht Frankfurt hat den hessischen Rivalen SV Darmstadt 98 in Richtung 2. Liga geschossen und Kurs auf die Champions League gehalten. Die Frankfurter setzten sich zum Abschluss des 19. Bundesliga-Spieltags mit 2:0 (0:0) im Derby gegen das Schlusslicht durch. Damit kletterte die Eintracht wieder auf den dritten Platz. Der Japaner Makoto Hasebe erzielte per Strafstoß die Führung (74.). Ante Rebic sorgte mit seinem ersten Bundesligator (83.) für die Entscheidung zugunsten der Frankfurter (35 Punkte), die seit elf Heimspielen ungeschlagen sind.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Das Spiel in Kürze

Die rund 50.000 Zuschauer in der Frankfurter Arena sahen zu Beginn eine schwache Partie. Die Frankfurter, die ohne Marco Fabian auskommen mussten, offenbarten große Schwächen im Spielaufbau. Die Gäste konzentrierten sich als Reaktion auf die 1:6-Klatsche am vergangenen Spieltag gegen den 1. FC Köln zunächst auf die Defensive. Erst in der 15. Minute sorgte der Ex-Frankfurter Jan Rosenthal nach einem Fehler von Eintracht-Torwart Lukas Hradecky mit einem Heber für einen Hauch von Gefahr. Im Anschluss an eine Ecke streifte der Darmstädter Routinier Peter Niemeyer mit einem Schuss aus der Drehung die Latte (34.).

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber den Druck, dennoch fehlte weiter die Durchschlagskraft. Darmstadt stand phasenweise mit allen Spielern im und am eigenen Strafraum. Gegen diesen Abwehrriegel fand die Eintracht kein Mittel. Auch 20 Minuten vor dem Ende bestanden kaum noch Hoffnungen auf einen Treffer. Das änderte Alexander Milosevic durch sein Foul an Jesus Vallejo. Hasebe verwandelte den Strafstoß sicher. Sieben Minuten vor dem Abpfiff entschied Rebic die Partie endgültig zugunsten der Frankfurter.

>>> Alle Infos zu #SGED98 im Matchcenter

© gettyimages / Alex Grimm

Die Highlights im Spielfilm

  • 34. Minute: Latte - Darmstadt im Pech!
    Da ist die Großchance für die "Lilien": Eine Ecke auf den langen Pfosten macht Alexander Milosevic wieder scharf, Terrence Boyd behauptet den Ball und legt auf Peter Niemeyer ab. Dessen Drehschuss aus zehn Metern klatscht an die Latte. Pech für die Gäste!

  • 73. Minute:Elfmeter für Frankfurt
    Alexander Milosevic hält beim Eckball Jesus Vallejo fest. Schiedsrichter Gräfe zeigt auf den Punkt.

  • 71. Minute: TOOOR für Frankfurt
    Makoto Hasebe tritt zum Strafstoß an und bleibt eiskalt. Der Japaner schickt Esser in die falsche Ecke und trifft zum 1:0 für die Eintracht. Das kam ein bisschen aus dem Nichts, um ehrlich zu sein!

  • 83. Minute: TOOOR für Frankfurt
    Ante Rebic macht den Deckel drauf: Milosevic rutscht weg, Alexander Meier umkurvt den herausstürzenden Esser und hat das leere Tor vor sich. Allerdings ist der Winkel zu spitz, so dass der Torjäger den Ball scharf in die Mitte bringt, wo Rebic das Ding über die Linie drückt. 2:0 Eintracht!

>>> Aufstellungen und Statistiken im Liveticker

Top-Fakt

Makoto Hasebe trat erstmals in der Bundesliga zu einem Strafstoß an – die SGE war erstmals in dieser Saison mit einem Elfmeter erfolgreich.

>>> Mehr Topfakten zu #SGED98

Top-Tweet

de.espirit.firstspirit.generate.ContentContext@5cefe551

Spieler des Spiels: Ante Rebic

Ante Rebic war sehr aktiv, gab die meisten Torschüsse ab (fünf) und erzielte sein erstes Bundesliga-Tor. Zudem führte er 32 Zweikämpfe und zog 32 Sprints an – jeweils Höchstwert der Partie.