Wolfsburg - "Wir sind sehr, sehr enttäuscht", sagte VfL-Coach Valerien Ismael. "Wir freuen uns riesig, dass wir gewonnen haben", meinte FCA-Trainer Manuel Baum. Die Stimmen zum Spiel #WOBFCA.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Valerien Ismael (Trainer VfL Wolfsburg): "Wir sind sehr, sehr enttäuscht. Wir hatten uns viel vorgenommen und auch einen Start nach Maß erwischt, dann haben wir aber einfache Fehler gemacht, die uns verunsichert und den Gegner stark gemacht haben. Das 1:1 war ein Symbol für das Spiel. Wir haben das Gefühl, dass wir uns selber geschlagen haben. Den Befreiungsschlag haben wir verpasst, es wird eine zähe Angelegenheit bleiben."

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Wir freuen uns riesig, dass wir gewonnen haben. Die Aussichten waren nicht so rosig, wir hatten viele Ausfälle. Aber auch nach dem Gegentor haben trotzdem daran geglaubt, dass wir unseren Plan durchziehen können. Ich bin sehr zufrieden mit der geschlossenen Mannschaftsleistung."

"Zum Schluss verdient gewonnen"

Halil Altintop (FC Augsburg): "Wir sind mit breiter Brust ins Spiel gegangen und es war Wahnsinn, was wir als Mannschaft geleistet haben. Gerade auch Raphael Framberger, der sein erstes Spiel gemacht hat, hat alles für das Team getan. So kommt diese geschlossene Mannschaftsleistung zustande. Selbst nach dem frühen Gegentor haben wir immer an uns geglaubt, uns viele Chancen erarbeitet und zwei davon genutzt."

Marwin Hitz (FC Augsburg): "Außer in den ersten zehn Minuten war das ein super Spiel von uns. Wir haben einige Chancen kreiert und zum Schluss verdient gewonnen. Dass wir bei einer solchen personellen Lage als Mannschaft so gut funktionieren, ist ein Zeichen, dass wir ein Team sind. Dieser Sieg gibt uns noch weiteres Selbstvertrauen."

Dominik Kohr (FC Augsburg): "Wolfsburg scheint mir irgendwie zu liegen, denn auch mein erstes Bundesliga-Tor habe ich gegen Wolfsburg gemacht. Natürlich freue ich mich über das Tor, aber am meisten, weil ich damit der Mannschaft helfen konnte. Wir haben uns richtig gut ins Spiel reingekämpft nach dem frühen Rückstand - darauf können wir aufbauen."

"Haben alles gegeben"

Paul Seguin (VfL Wolfsburg): "Wir hätten einen großes Sprung aus dem Keller machen können. Leider ist uns das nicht gelungen. Die ersten dreißig Minuten waren super, dann sind wir eingebrochen. Das darf uns nicht passieren. Wir brauchen jetzt Zeit."

Yannick Gerhardt (VfL Wolfsburg): "Ich denke nicht, das Augsburg die bessere Mannschaft war. Das erste Tor haben wir ihnen aufgelegt. Das zweite entsteht aus einem Konter. Wir haben alles gegeben, aber im Moment klappt es einfach gegen tiefstehende Gegner noch nicht so gut."

>>> Alle Infos zu #WOBFCA im Matchcenter