Wolfsburg - Der FC Augsburg hat im Abstiegskampf der Bundesliga einen Big Point gelandet. Die Mannschaft von Trainer Manuel Baum gewann zum Rückrundenstart 2:1 (1:1) beim VfL Wolfsburg und zog in der Tabelle dank der Tore von Halil Altintop (25.) und Dominik Kohr (69.) wieder an den Niedersachsen vorbei. Für die Mannschaft von Valerien Ismael war der zwischenzeitliche Führungstreffer von Mario Gomez (4.) vor den eigenen Fans zu wenig.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Fantasy Heroes

Dominik Kohr (12 Punkte) / Halil Altintop (11 Punkte) / u.a. Mario Gomez (8 Punkte)

Das Spiel in Kürze

Damit muss Wolfsburg nach zuletzt drei Siegen in Serie wieder einer Niederlage verkraften und steckt weiter im Abstiegskampf. Die Augsburger, die nun in vier der letzten fünf Gastspiele in Wolfsburg punkteten, stellten immerhin wieder den Anschluss zum gesicherten Mittelfeld her.

Und so war es kein Wunder, dass Wolfsburg besser ins Spiel fand. Gomez nutzte in bester Torjäger-Manier gleich die erste Chance nach einem Freistoß von Yunus Malli und spitzelte den Ball ins Tor - allerdings stand er dabei im Abseits, Schiedsrichter Bastian Dankert ließ aber weiterspielen. Für Gomez traf damit im dritten Spiel in Serie.

Kurz danach köpfte Altintop den Asugleich - allerdings unter bester Mithilfe des VfL. Einen Rückpass von Luiz Gustavo konnte Diego Benaglio nicht kontrollieren, der Ball sprang an den Kopf von Altintop, von da an die Latte, wieder auf den Kopf von Altintop und ins Tor - Slapstick in der Wolfsburger Arena.

In der Folge verflachte die Partie, besonders die Wölfe leisteten sich erstaunlich viele Unsicherheiten und Fehlpässe. Statt spielerischen Highlights und echten Torchancen sahen die Zuschauer viel Kampf und Krampf. Eine Ausnahme bildete ein Schuss von Vieirinha (59.). Die Augsburger zogen sich geschickt zurück - und Wolfsburg wusste damit zu wenig anzufangen. Der eingewechselte Kohr schloss einen der wenigen zielstrebigen Angriffe der Augsburger dann eiskalt ab.

>>> Alle Infos zu #WOBFCA im Matchcenter

Die Highlights im Spielfilm:

4. Minute: TOOOOOR für Wolfsburg! Gomez mit dem 1:0!
Traumstart für den VfL! Malli zwirbelt den Ball in den Fünfer, wo Gomez seinen Körper geschickt vor Hinteregger schiebt, die Kugel mit dem Scheitel noch tuschiert und sie rechts ins Tor lenkt.

25. Minute: TOOOOOOOR für Augsburg! Altintop gleicht aus!
Was für ein kurioses Tor! Gustavo setzt Benaglio mit einem unnötigen Rückpass unter Druck. Dann trifft der VfL-Keeper den Ball nicht richtig, chippt ihn so auf Altintops Kopf. Der Augsburger reagiert blitzschnell, köpft über Benaglio hinweg - aber an die Latte. Von dort kommt er aber genau zu ihm zurück und er drückt ihn wieder per Kopf in die Maschen. Slapstick pur.

29. Minute: BOBADILLAAAAAAA!
Nächste gefährliche Szene von Bobadilla, der aus vollem lauf aus etwas fünf Metern rechts abschließt. Benaglio fährt blitzschnell die Pranke aus und pariert sensationell.

46. Minute: GOMEEEEEZ!
Die erste ganz dicke Chance nach der Pause! Malli bedient Gomez am Strafraum, dessen Drehschuss wird abgefälscht und dreht sich ganz gefährlich aufs obere, linke Eck. Hitz pariert bärenstark.

51. Minuten:NTEEEEP!
Wolfsburg kommt: Gomez legt an der Strafraumkante per Kopf zu Ntep auf, der per Dropkick sofort abzieht. Der Ball streicht in einem Affenzahn nur Millimeter über die Querlatte.

69. Minute: TOOOOOOR für Augsburg! Kohr mit dem 2:1!
Augsburg dreht das Spiel! Altintop nimmt rechts Framberger mit, der klasse flach an den Fünfer legt. Dort löst sich Kohr im richtigen Moment vom Gegenspieler und schiebt den Ball dann locker unten rechts ein.

>>> Aufstellungen und Statistiken im Liveticker

Top-Fakt

Augsburg holte in dieser Saison auswärts mehr Punkte (zwölf) als zu Hause (neun); drei der fünf Saisonsiege gelangen in der Fremde.

Top-Tweet

de.espirit.firstspirit.generate.ContentContext@309b3bcd

Spieler des Spiels: Halil Altintop

Halil Altintop avancierte mit seinem dritten Saisontor zum ältesten Torschützen in Augsburgs Bundesliga-Geschichte. Dass der Türke aber auch mit 34 Jahren noch nicht zum alten Eisen gehört, zeigte seine Laufleistung: Mit 12,3 Kilometern war er der lauffreudigste Spieler auf dem Platz.