Mainz - Während der Mainzer Trainer Martin Schmidt mit dem späten Ausgleich und dem damit verbundenen Remis gegen den BVB zufrieden ist, haderte Dortmunds Coach Thomas Tuchel mit seinem Team.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Martin Schmidt (Trainer 1. FSV Mainz 05): "Der Punkt ist so gut und wirklich verdient. Mehr wäre vielleicht zu viel des Guten gewesen. Wir wussten von Anfang an, dass wir uns da reinbeißen müssen. Das Gegentor darf uns so nicht passieren, das ist eine Katastrophe. Aber die Panne müssen wir abhaken. Wir haben immer an ein Tor geglaubt. Chancen gegen Dortmund bekommt man immer."

Thomas Tuchel (Borussia Dortmund): "Wir waren zu wenig aktiv. Das ist mein Hauptkritikpunkt. Wir hatten nicht den Mumm, uns festzusetzen. Der Ball war mehr in der Luft als am Boden. Unsere Umschaltchancen lassen wir sehr leichtfertig liegen. In der Summe kann das immer mal passieren, dass man noch ein Gegentor bekommt. Gegen Leipzig ist noch eine Rechnung offen, wir haben kurz vor Schluss in der Hinrunde verloren. Wir wollen diese Punkte zurück. Um den dritten Platz geht es in der ganzen Rückrunde."

"Hätten den Sack längst zu machen müssen"

Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund): "Der Spieltag ist eigentlich perfekt für uns gelaufen. Alle Teams haben für uns gespielt und mit einem Dreier hätten wir auf Platz drei springen können. Wenn man hier in Mainz aber nicht konsequent bis zum Ende verteidigt, dann bekommt man halt so einen Ausgleich. Ich habe die Entstehung des Tores nicht mehr ganz im Kopf. Wir machen es Mainz da aber viel zu einfach. Eigentlich haben wir das ganze Spiel sehr gut verteidigt, aber einmal hat es dann nicht gereicht, so bekommen wir ein blödes Gegentor. Da wir den Sack vorher längst hätten zu machen können, ist das jetzt eine herbe Enttäuschung.

>>> Alle Infos zu #M05BVB im Matchcenter