- © imago
- © imago
Bundesliga

Tor-Premiere für Gomez

Wolfsburg - Dank des allerersten Heimtores von Mario Gomez im "Wölfe"-Trikot darf der VfL Wolfsburg jubeln. Für den Hamburger SV ist das 0:1 dagegen ein unrühmliches Jubiläum. Die Top-Fakten zur Partie.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

    Wolfsburg gewann erstmals in dieser Saison drei Spiele in Folge und distanzierte den HSV auf sechs Punkte.

    Der VfL ist gegen den HSV seit elf Bundesliga-Spielen ungeschlagen (sechs Siege, fünf Remis); eine längere Erfolgsserie gab es in der Historie der Wölfe gegen keinen Gegner.

    Die Hamburger kassierten die 600. Niederlage ihrer Bundesliga-Geschichte. Diese Marke hatte zuvor nur Frankfurt durchbrochen.

    Pleiten en masse: Der HSV kassierte bereits die zehnte Saisonniederlage; mehr Niederlagen in einer Hinrunde gab es für den Dino in der Bundesliga-Geschichte nie.

    Mario Gomez traf erstmals im VfL-Trikot in einem Heimspiel, zuvor hatte er in Pflichtspielen fünf Mal nur auswärts getroffen.

    Es war bereits das 20. Stürmergegentor für den HSV - das ist Bundesliga-Höchstwert. In Unterzahl ließ sich der HSV auskontern.

    Es war das sechste Kontergegentor für der Hamburger in dieser Saison, kein Team kassierte mehr nach schnellen Gegenstößen.

    In seinem 25. Bundesliga-Spiel flog Albin Ekdal erstmals vom Platz.

    Es war bereits der fünfte Platzverweis gegen den HSV in dieser Saison (kein Team kassierte mehr). Zum dritten Mal bereits wurden die Hamburger vor der Pause dezimiert!

    Erst einmal in der langen Bundesliga-Geschichte des HSV gab es für den Dino in einer Hinrunde mehr Platzverweise (sechs in der Spielzeit 1994/95), ebenfalls fünf wie aktuell waren es letztmals 2006/07.

>>> Alle Infos zu #WOBHSV im Matchcenter