Gelsenkirchen - Nach dem 1:0-Erfolg des FC Schalke 04 über den FC Ingolstadt sprach S04-Coach Markus Weinzierl bereits davon, dass sich seine Mannschaft steigern müsse. Sein Gegenüber Maik Walpurgis trauerte derweil den vergebenen Chancen nach. Die Stimmen zum Spiel.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Markus Weinzierl (Trainer FC Schalke 04): "Ich bin unheimlich froh, dass wir gewonnen haben. Wir haben nicht gut gespielt, vor allem in der ersten Hälfte haben wir uns im Spielaufbau schwer getan. In der zweiten Halbzeit ist es mit den Einwechselungen von Burgstaller und Avdijaj besser geworden, wir haben zwei 100-Prozentige liegen gelassen. Es hat nach einem 0:0 ausgesehen, ehe wir in der Nachspielzeit noch Glück hatten. Wir nehmen zur Kenntnis, dass wir uns steigern müssen, freuen uns aber trotzdem über die drei Punkte."

Maik Walpurgis (Trainer FC Ingolstadt): "Für uns ist es sehr, sehr bitter, wenn man in der Nachspielzeit noch ein Gegentor bekommt. Wir haben ein sehr gutes Auswärtsspiel gemacht und hatten unsere Tormöglichkeiten. Letztendlich ist es bitter, dass wir den verdienten Punkt nicht mitnehmen."

"Burgstaller hat seine Sache gut gemacht"

Benedikt Höwedes (FC Schalke 04): "Wir haben immer daran geglaubt, hier noch zu gewinnen. Aber umso länger das Spiel gedauert hat, umso schwieriger wurde es natürlich. Ingolstadt hat gut verteidigt, wir haben uns aber auch schwer getan. Da der Platz nur wenige Kombinationen zugelassen hat, mussten beide Teams mit langen und hohen Bällen operieren. Guido Burgstaller hat seine Sache gut gemacht, hat viel gearbeitet, sich und uns alle am Ende belohnt. Nach solch einer Pause, weiß man nie genau wo man steht. Da haben sich auch andere Teams zum Jahresauftakt schwer getan. Zum Glück haben wir noch einen Ball reingestochert. Das ist wichtig, ein dreckiger Sieg muss ausreichen. Wir freuen uns, aber müssen kritisch mit diesem Spielverlauf umgehen. Wir dürfen die Partie nicht schönreden, weil sie einfach nicht schön war."

Guido Burgstaller (FC Schalke 04): "Natürlich träumt man von solch einem Finish. Das war schon der Wahnsinn, mit den Jungs vor der Nordkurve zu feiern - ein unbeschreibliches Gefühl. Richtig geil! Ich möchte noch viele Tore für den S04 schießen. Toll, dass es direkt zum Einstand geklappt hat. Es war eine klasse Stimmung in der VELTINS-Arena, das macht verdammt viel Spaß hier zu spielen. Wir wollten die Begegnung unbedingt gewinnen, wissen aber auch, dass wir es in der kommenden Wochen noch besser machen müssen. Das erste Spiel ist immer schwierig. Ich bin optimistisch, dass wir unsere Leistung weiter steigern können und noch besser zusammenfinden."

Eric Maxim Choupo-Moting (FC Schalke 04): "Es gibt keine Selbstläufer mehr. Ingolstadt ist engagiert aufgetreten. Am Ende haben wir uns durch Fleiß und Einsatz die Belohnung abgeholt. Aller Anfang ist schwer - das gilt auch für den heutigen Tag. Wir wissen, dass wir besser Fußball spielen können. Es wäre sicherlich ein Dämpfer gewesen, wenn wir nicht mit drei Punkten gestartet wären. Dass es nicht schön anzusehen war, wissen wir. Dennoch gibt der Sieg Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben, wir müssen weiter Gas geben und uns verbessern."

"Das wird uns nicht zurückwerfen"

Marvin Matip (FC Ingolstadt): “An viele Schalker Chancen kann ich mich nicht erinnern, das wir dann durch Burgstaller nach abgefälschtem Schuss auf die Verliererstraße kommen, tut weh, zumal wir auch unsere Möglichkeiten gehabt haben und uns absolut auf Augenhöhe präsentiert haben. Wir blicken positiv nach vorne und auf das kommende Heimspiel gegen Hamburg, auf das wir uns gewissenhaft vorbereiten werden!"

Markus Suttner (FC Ingolstadt): "Es ist wahnsinnig bitter, so spät zu verlieren. Wir haben eine super Leistung gezeigt - leider ist das nicht belohnt worden. Das wird uns nicht zurückwerfen, den Kopf brauchen wir deshalb auch nicht hängen lassen!"

>>> Alle Infos zu #S04FCI im Matchcenter