Leverkusen - Keine andere Mannschaft bekam diese Saison so viele Elfmeter zugesprochen wie Bayer Leverkusen (fünf), doch gegen Hertha BSC konnte die Werkself in Person von Hakan Calhanoglu nun erstmals einen dieser Strafstöße verwandeln. Die Top-Fakten zum Spiel.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

  • Erstmals seit vier Jahren und damit erstmals unter Roger Schmidt gewann Bayer wieder die erste Partie eines Kalenderjahres.

  • Bereits zum zweiten Mal diese Saison war Roger Schmidt in den ersten zehn Minuten zu einem Spielwechsel gezwungen (kein Trainer öfter). Heute verletzte sich Aleksandar Dragovic früh und am zweiten Spieltag war dies sogar noch früher Karim Bellarabi passiert.

  • Ömer Toprak erzielte sein fünftes Bundesliga-Tor (nie mehr als eines pro Saison), dabei war er erstmals in einer Hinrunde erfolgreich.

  • Bereits zum fünften Mal durfte sich mit Toprak ein Abwehrspieler gegen Hertha in die Torschützenliste eintragen – kein Team übernahm die Verteidiger schlechter.

  • Dem 1:0 ging eine Freistoßsituation voraus und zum 2:0 traf Calhanoglu dann per Elfmeter – die Werkself traf damit gegen Hertha genauso oft nach Standardsituationen wie in den ersten 16 Partien zusammen.

  • Calhanoglu schnürte seinen ersten Bundesliga-Doppelpack im Bayer-Dress. Für den HSV war ihm dies zuvor schon einmal gegen Braunschweig gelungen.

  • Der Türke ist jetzt mit sechs Toren bester Bayer-Torschütze dieser Bundesliga-Saison und traf schon doppelt so oft wie in der kompletten Vorsaison

  • Beim 1:2 kurz vor der Pause kassierte Bayer bereits zum sechsten Mal diese Saison ein Eckballgegentor – Ligahöchstwert und für Hertha war es das erste Eckballtor dieser Spielzeit.

  • Bellarabi feierte nach langer Verletzungspause ein ordentliches Comeback, war an sechs Torschüssen beteiligt und war schnellster Akteur auf dem Platz (33,8 km/h).

>>> Alle Infos zu #B04BSC im Matchcenter