Mainz - Gegen den 1. FSV Mainz 05 reicht es für den 1. FC Köln zwar nur zu einem torlosen Unentschieden, dennoch beenden die Kölner die erfolgreichste Hinrunde seit zwanzig Jahren. Für Mainz war es derweil das erste Remis seit dem sechsten Spieltag. Die Top-Fakten zum Spiel.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

  • Beste Hinrunde seit 1996/97: Köln verlor diese Bundesliga-Saison nur drei der 17 Spiele und holte gute 26 Punkte; so viele waren es zuletzt vor 20 Jahren.

  • Mainz gab mehr Torschüsse ab (12:9) und lief über sieben Kilometer mehr als der FC.

  • Neun Torschüsse bedeuten für den 1. FC Köln die Einstellung des Saisonminuswerts.

  • Erstmals seit dem 6. Spieltag spielte Mainz wieder remis; im 17. Saisonspiel war es erst die dritte Punkteteilung für Mainz.

  • Mainz holte in der ersten Saisonhälfte 21 Punkte, drei weniger als in der Hinrunde der letzten Saison.

  • Der 1. FC Köln hat keines der letzten sechs Bundesliga-Spiele gewonnen, das ist für die Domstädter der längste Negativlauf seit fast fünf Jahren. Immerhin endeten aber fünf dieser sechs Spiele mit einem Unentschieden.

  • In den letzten 86 Pflichtspielen von M05 stand Yunus Malli auf dem Platz; jetzt gab es erstmals seit dem 18. Oktober 2014 eine Partie ohne den Türken. Das führte zu einer Systemumstellung: Mainz agierte erstmals in dieser Saison im 4-4-2 (bisher fast immer 4-2-3-1).

  • Christian Clemens war erst im Winter von Mainz nach Köln gewechselt, spielte jetzt gleich an alter Wirkungsstätte. Sein zuvor letztes Spiel für den FC machte er am 19. Mai 2013 in der 2. Bundesliga in Ingolstadt.

  • Yoshinori Muto spielte erstmals seit Ende September 2016, gab aber nur einen Torschuss ab und war nur selten am Ball (20 Mal).

>>> Alle Infos zu #M05KOE im Matchcenter