Markiert sein zweites Saisontor: Willi Orban - © gettyimages / Boris Streubel
Markiert sein zweites Saisontor: Willi Orban - © gettyimages / Boris Streubel
Bundesliga

Top-Fakten: Leipzig war Hertha in allem überlegen

Leipzig - 16:3 Torschüsse, 9:1 Ecken und 61 Prozent der Ballbesitzphasen für RB Leipzig. Peter Gulacsi bekam im gesamten Spiel keinen Ball von Hertha BSC auf sein Tor. Die Top-Fakten zu #RBLBSC.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

    Auch in den Zweikämpfen und läuferisch waren die Sachsen überlegen: Leipzig gewann 57 Prozent der Duelle und lief 6,5 Kilometer mehr als Hertha.

    In Heimspielen ist Leipzig in der Bundesliga noch ungeschlagen und holte 19 der 21 möglichen Punkte (sechs Siege und ein Remis gegen Mönchengladbach).

    Hertha BSC verlor zum ersten Mal in dieser Saison zwei Bundesliga-Spiele in Folge.

    Timo Werner erzielte sein neuntes Saisontor; das sind die meisten Tore aller deutschen Bundesliga-Spieler. Er traf jetzt schon so oft wie in den letzten beiden Spielzeiten für den VfB zusammen.

    Zum vierten Mal traf Timo Werner zu einer 1:0-Führung; das gelang Bundesliga-weit keinem Spieler öfter. Gegen Hertha überzeugte er zudem mit 55 Prozent gewonnenen Zweikämpfen und 34 Sprints.

    Willi Orban erzielte sein zweites Saisontor; er traf jeweils per Kopf auf Vorlage von Emil Forsberg (zuvor in Leverkusen).

    Emil Forsberg war an neun der 16 Leipziger Torschüsse beteiligt.

    Gegenüber dem 0:1 gegen Bremen änderte Pal Dardai seine Startelf auf fünf Positionen; so viel rotierte er diese Saison nie zuvor. Unter anderem ließ er erstmals 2016/17 mit zwei Stürmern spielen.

>>> Alle Infos zu #RBLBSC im Matchcenter