Augsburg - Mit dem 1:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach geht Manuel Baum als erster Trainer in die Geschichte des FC Augsburg ein, der der sein erstes Bundesliga-Spiel auf der Bank des FCA gewann – Schuster und Weinzierl hatten verloren, Luhukay unentschieden gespielt. Die Top-Fakten zum Spiel:

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

  • Mönchengladbach kassierte die siebte Niederlage dieser Saison, das ist schon eine mehr als in der kompletten Hinrunde der letzten Saison (die mit fünf Pleiten begonnen wurde).

  • Augsburg bleibt in der Bundesliga in Heimspielen gegen Mönchengladbach ungeschlagen (drei Siege, drei Remis).

  • Die Borussia blieb auch im siebten Gastspiel dieser Saison ohne Sieg und holte nur einen Punkt aus diesen Partien - so schlecht war die Bilanz der ersten sieben Auswärtsspiele einer Saison zuletzt vor zehn Jahren in der Abstiegssaison 2006/07.

  • Das Spiel war lange eher der gemächlichen Art, beide Mannschaften störten sich beim Spielaufbau erst spät und konnten in der Regel sicher passen – Augsburg spielte nur 20 Prozent Fehlpässe, die Fohlenelf 14 Prozent.

  • Martin Hinteregger gelang im 24. Bundesliga-Spiel ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein sein erstes Tor. Er gab auch die meisten Torschüsse aller Augsburger ab (drei).

  • Hinteregger war erst der zweite Augsburger Kopfballtorschütze im Kalenderjahr 2016, die vier Kopfballtore zuvor hatte alle Alfred Finnbogason erzielt.

  • Oscar Wendt führte erstmals in der Bundesliga die Borussia als Kapitän aufs Feld, machte seine Seite gut dicht und gewann gute 58 Prozent seiner Zweikämpfe.

  • Daniel Baier lieferte im Augsburger eine blitzsaubere Partie ab und war mit 72 Prozent gewonnenen Duellen zweikampfstärkster Spieler der Partie.

  • Yann Sommer bekam nur einen einzigen Torschuss auf seinen Kasten und der war drin – Gegenüber Marwin Hitz wehrte alle drei Torschüsse auf seinen Kasten ab.

>>> Alle Infos zu #FCABMG im Matchcenter