Augsburg - Nach dem 1:0 zwischen dem FC Augsburg und Borussia Mönchengladbach konnte die Stimmung auf beiden Seiten nicht unterschiedlicher sein. Der FCA freute sich über drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt, Gladbach konnte mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein. Die Stimmen zum Spiel:

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Michael Baum (Trainer FC Augsburg): "Wir freuen uns natürlich extrem, dass wir das Spiel 1:0 gewonnen haben. Es war das erwartet schwere Spiel. Wir haben im Vorfeld gewusst, dass Borussia schwer zu pressen ist, weil sie unglaublich flexibel sind. Das bedeutete wiederum, dass wir eine extreme Laufleistung auf den Platz bringen mussten. Das haben wir auch getan. Ein Riesenkompliment an meine Mannschaft, was sie geleistet hat. Wir haben schon das ein oder andere Problem gehabt. Die Mannschaft hat aber noch mehr Qualität, besser nach vorne spielen zu können."

André Schubert (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Für uns war es wichtig, defensiv kompakt und stabil zu stehen. Wir sind gut ins Spiel gekommen. Läuferisch und kämpferisch war das absolut okay. Wir haben gut dagegengehalten, auswärts nichts zugelassen. Und dann kommt leider so eine unglückliche Standardsituation. Punktemäßig werden wir unserem Anspruch momentan nicht gerecht, auch wenn die Leistungen oftmals ganz gut waren. Wir arbeiten aber genauso gut wie vorher und bereiten uns gut vor auf die Spiele. Das hat man auch diesmal gesehen. Normalerweise geht so ein Spiel 0:0 aus, diesmal aber leider nicht. Das ist extrem bitter für uns. Wir müssen uns schnell davon erholen, uns fehlt zur Zeit die Leichtigkeit."

"Sieg gegen Wolfsburg jetzt das Ziel"

Oscar Wendt (Borussia Mönchengladbach): "Die Niederlage war unverdient. Ich glaube, wir hätten einen Punkt verdient gehabt. Es war eigentlich ein ganz gutes Auswärtsspiel von uns. Beide Mannschaften mussten punkten. Wir haben außer dem Tor nichts zugelassen und gut verteidigt. Der Treffer fiel dann nach einer Standardsituation. Da haben wir einen Fehler gemacht, der dann leider zur Niederlage führte. Wir wollen jetzt wenigstens mit drei Punkten in die Winterpause gehen. Deshalb ist ein Sieg gegen Wolfsburg am Dienstag das Ziel. Wie wir das machen, ist egal."

Tobias Strobl (Borussia Mönchengladbach): "Es ist mein Gegenspieler, der das Tor für Augsburg köpft. In der Situation muss ich näher dabei sein, und dann gehen wir hier in Augsburg mit einem Unentschieden vom Platz. So ist das Ergebnis natürlich zu wenig."

>>> Alle Infos zu #FCABMG im Matchcenter