Gelsenkirchen - "Gehen wir in Führung, dann glaube ich, dass wir auch gewinnen", sagt Schalke-Trainer Markus Weinzierl. "Wir gewinnen am Ende glücklich", meint Leverkusen-Coach Roger Schmidt. Die Stimmen zu #S04B04.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Markus Weinzierl (Trainer FC Schalke 04): "Die bessere Mannschaft hat verloren. Nach der Roten Karte haben wir es sehr gut gemacht. Wir haben stark verteidigt, gut umgeschaltet und hatten diverse Kontersituationen. Leider haben wir davon keine nutzen können. Gehen wir in Führung, dann glaube ich, dass wir auch gewinnen. Das Gegentor in der 89. Minute war dann sehr bitter. Wenn man kein Tor schießt, muss man zu Null spielen, um zu punkten. Trotz der Niederlage bin ich mit der Art und Weise, wie meine Mannschaft aufgetreten ist, sehr zufrieden. Wir haben bis zum Schluss alles gegeben. Leider war das Ergebnis das falsche."

Roger Schmidt (Trainer Bayer 04 Leverkusen): "Es war ein sehr spezielles Spiel mit der frühen Roten Karte gegen Naldo. Wir sind mit der Überzahlsituation nicht gut umgegangen und haben lange gebraucht, um das überhaupt zu realisieren. Schalke hatte viele gute Konter. Wir hingegen hatten keine Ball- und Passsicherheit. Deshalb konnten wir uns auch lange keine klare Chance herausspielen. Das Positive war, dass wir die Situation noch in den Griff bekommen haben. Schalke hatte phasenweise auch nicht das Glück des Tüchtigen. Das war gut für uns. Wir haben letztlich eine gute Flanke und einen guten Kopfball hinbekommen – und gewinnen so am Ende glücklich. Die drei Punkte nehmen wir gerne mit, auch wenn wir nicht gut gespielt haben."

>>> Alle Infos zu #S04B04 im Matchcenter