Ingolstadt - Der FC Ingolstadt feiert den ersten Heimsieg der Saison und sind stolz auf ihre Leistung. Die Stimmen zum Spiel.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Maik Walpurgis (Trainer FC Ingolstadt): "Die Mannschaft hat sich mit ganz viel Engagement, Leidenschaft, aber auch taktisch gutem Zuschieben der Räume den Sieg erarbeitet. Für uns war es sehr wichtig, ein Befreiungsschlag und der erste Heimsieg. Das freut mich riesig für unsere Zuschauer, die uns super unterstützt haben, es war ein richtiger Hexenkessel."

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Wir haben keine gute erste Halbzeit gespielt. Die Ingolstädter sind mit sehr viel Herz und Leidenschaft aufgetreten und haben uns dadurch ihr Spiel aufgezwungen. Wir sind dagegen nie in unser Umschaltspiel gekommen und haben kaum Chancen kreiert. Das war fußballerisch zu wenig. Nach dem Seitenwechsel haben wir es besser gemacht. Wir hatten drei hundertprozentige Tormöglichkeiten – doch der Ball wollte einfach nicht rein. Es war klar, dass so ein Spiel irgendwann kommen würde, doch das wirft uns nicht um."

"Jeder Punkt ist für uns wichtig"

Alfredo Morales (FC Ingolstadt): Es ist völlig egal gegen wen es heute ging, Hauptsache wir haben drei Punkte geholt! Natürlich ist es schön, dass wir den Tabellenführer besiegt, vor allem, weil uns das nur Wenige zugetraut hätten. Man hat heute jedoch gesehen, was wir können. Insbesondere in der ersten Halbzeit war es ein klasse Spiel von uns, im zweiten Durchgang haben wir dann clever verteidigt und konnten weiter Nadelstiche setzen. Jeder Punkt ist für uns wichtig und gibt Selbstvertrauen, wir müssen nächste Woche an der heutigen Leistung anknüpfen.

Roger (FC Ingolstadt): Das Tor freut mich zwar, aber über allem stehen heute die drei Punkte. Wir haben uns in der Kabine eingeschworen und wollten heute unbedingt den Tabellenführer ärgern, das ist uns sehr gut gelungen. Wir sind mit Überzeugung in diese Partie gegangen und wussten, dass wir auch als Letzter laufen, rennen und kämpfen können bis wir umfallen. Das haben wir über 95 Minuten lang gezeigt und uns am Ende belohnt. Ich möchte mich bei allen Jungs, den Trainern, allen Fans und einfach jedem Schanzer bedanken. Wir werden weiter alles geben!

"Unsere erste Halbzeit war mutlos"

Willi Orban (RB Leipzig): Natürlich tut diese Niederlage in Ingolstadt sehr weh, weil die Art und Weise sehr ärgerlich war. Unsere erste Halbzeit war im Spiel nach vorne mutlos. Wir haben uns auf das Kick-and-Rush der Ingolstädter eingelassen. Aber das ist nur unser Spiel. Wir müssen mehr kombinieren und den Ball flach halten. Deshalb hatten wir keinen Zugriff.

Emil Forsberg (RB Leipzig): Es war ein hartes Spiel mit vielen Zweikämpfen und Emotionen. Wir hatten zwar häufig den Ball, haben uns aber zu wenige Chancen herausgespielt und zu viele Fehler gemacht. dass ich die Möglichkeit kurz vor dem Abpfiff noch vergebe, hat irgendwie zu diesem Spiel gepasst.

>>> Alle Infos zu #FCIRBL im Matchcenter