- © gettyimages / Alex Grimm
- © gettyimages / Alex Grimm
Bundesliga

Borussia Mönchengladbach hat die Wende geschafft

Mönchengladbach - Nach acht Bundesliga-Spielen in Folge ohne Sieg schaffte Borussia Mönchengladbach die Wende und verhindert den Absturz in die unmittelbare Abstiegszone. Die Top-Fakten zum Spiel.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

    Alle vier Saisonsiege gelangen der Borussia zu Hause, 15 der 16 Punkte holten die Fohlen im eigenen Stadion.

    Erstmals unter Trainer Martin Schmidt kassierte Mainz drei Bundesliga-Niederlagen hintereinander.

    In der letzten Saison hatte die Borussia noch beide Spiele gegen Mainz verloren, nun gab es für die Fohlen den ersten Sieg gegen die 05er seit Mai 2015.

    Mainz kassierte den vierten Platzverweis in dieser Saison – kein Team wurde öfter dezimiert (der HSV auch vier Mal).

    Jean-Philippe Gbamin war gerade von seiner Gelb-Rot-Sperre zurückgekehrt und sah nun sofort wieder die Ampelkarte. Als ligaweit einziger Spieler in dieser Saison flog Gbamin zwei Mal vom Platz.

    Erstmals in dieser Saison traf ein Abwehrspieler in der Bundesliga für die Borussen.

    Andreas Christensen war erstmals in dieser Bundesliga-Saison an einem Tor beteiligt, bei dem Treffer überwand er seinen Landsmann Jonas Lössl.

    Jannik Vestergaard war in der Innenverteidigung eine echte Instanz, er war mit 77 Prozent gewonnenen Duellen der zweikampfstärkste Spieler auf dem Platz.

    Die Borussia steigerte sich nach der Pause, gab hier sechs Torschüsse ab. Vor dem Wechsel gab es nur drei VfL-Abschlüsse und damit so wenige wie in keinem Heimspiel dieser Saison in Halbzeit eins.

>>> Alle Infos zu #S04B04 im Matchcenter