Mönchengladbach - Nach acht Bundesliga-Spielen in Folge ohne Sieg schaffte Borussia Mönchengladbach die Wende und verhindert den Absturz in die unmittelbare Abstiegszone. Die Top-Fakten zum Spiel.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

  • Alle vier Saisonsiege gelangen der Borussia zu Hause, 15 der 16 Punkte holten die Fohlen im eigenen Stadion.

  • Erstmals unter Trainer Martin Schmidt kassierte Mainz drei Bundesliga-Niederlagen hintereinander.

  • In der letzten Saison hatte die Borussia noch beide Spiele gegen Mainz verloren, nun gab es für die Fohlen den ersten Sieg gegen die 05er seit Mai 2015.

  • Mainz kassierte den vierten Platzverweis in dieser Saison – kein Team wurde öfter dezimiert (der HSV auch vier Mal).

  • Jean-Philippe Gbamin war gerade von seiner Gelb-Rot-Sperre zurückgekehrt und sah nun sofort wieder die Ampelkarte. Als ligaweit einziger Spieler in dieser Saison flog Gbamin zwei Mal vom Platz.

  • Erstmals in dieser Saison traf ein Abwehrspieler in der Bundesliga für die Borussen.

  • Andreas Christensen war erstmals in dieser Bundesliga-Saison an einem Tor beteiligt, bei dem Treffer überwand er seinen Landsmann Jonas Lössl.

  • Jannik Vestergaard war in der Innenverteidigung eine echte Instanz, er war mit 77 Prozent gewonnenen Duellen der zweikampfstärkste Spieler auf dem Platz.

  • Die Borussia steigerte sich nach der Pause, gab hier sechs Torschüsse ab. Vor dem Wechsel gab es nur drei VfL-Abschlüsse und damit so wenige wie in keinem Heimspiel dieser Saison in Halbzeit eins.

>>> Alle Infos zu #S04B04 im Matchcenter