Leverkusen - Ein Punkt ist zu wenig, meinen sowohl Bayer Leverkusens Trainer Roger Schmidt als auch dessen Spieler Kevin Kampl. Christian Streich, der Coach des SC Freiburg, schwärmte hingegen von seinem Torwart. Die Stimmen zum Spiel.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen): "Wir haben uns in der ersten Hälfte sehr schwer getan, haben viel zu viel durch das Zentrum gespielt. In der zweiten Hälfte haben wir es besser gemacht und hätten nach dem schönen Treffer zum 1:1 frühzeitig alles klar machen können. Der gegnerische Torwart hat aber sehr stark gehalten. Beim Elfmeter hat Chicharito die falsche Entscheidung getroffen." 

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "In der ersten Halbzeit haben wir es trotz der vielen Umstellungen sehr gut gemacht. In der zweiten Hälfte konnte wir nicht mehr so mithalten, was gegen einen so starken Gegner aber normal ist. Unser Torwart hatte einen Ausnahmetag und hat uns dann den Punkt gerettet."

"Das ist zu wenig"

Kevin Kampl (Bayer Leverkusen): "Irgendwann muss der scheiß Ball auch mal reingehen bei einem Elfmeter, weil so etwas am Ende die drei Punkte kostet. Wenn du mit einem Punkt aus diesem Spiel rausgehst, ist das zu wenig."

"Ich bin nicht so ein gutes Orakel"

Alexander Schwolow (SC Freiburg): "Ich schaue dem Schützen meistens in die Augen und versuche darin etwas zu lesen. Manchmal klappt es, manchmal nicht - ich bin nicht so ein gutes Orakel. Diesmal hat es geklappt und ich habe Glück, dass der Ball nicht zu ihm zurückprallt - geil."

>>> Alle Infos zu #B04SCF im Matchcenter