München - Der FC Bayern München ringt Bayer 04 Leverkusen in einem umkämpften Spiel nieder. FCB-Coach Carlo Ancelotti gibt sich selbstkritisch, B04-Übungsleiter Roger Schmidt sieht seine Mannen auf dem richtigen Weg. Die Stimmen zum Spiel #FCBB04.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Carlo Ancelotti (Trainer FC Bayern München): "Das war in Ordnung. Es gibt Momente in der Saison, da ist es wichtiger zu gewinnen, als gut zu spielen. Die letzten beiden Spiele waren nicht gut, es gab eine Reaktion der Mannschaft. Ich gratuliere Leipzig zur erstklassigen Saison, aber entscheidend ist, am Ende vorne zu stehen."

Roger Schmidt (Trainer Bayer 04 Leverkusen): "Wir haben ein ziemlich ausgeglichenes Spiel hergestellt. Wir waren immer gefährlich. Insgesamt können wir ziemlich stolz sein, mit dieser jungen Mannschaft ein so gutes Spiel gemacht zu haben. Wichtig war, dass wir auf einem guten Weg sind."

"Heute lässt es sich angenehm ins Bett gehen"

Thomas Müller (FC Bayern München): "Wir tun uns nicht so leicht, wie es in der Vergangenheit schon mal gewesen ist. Entsprechend muss auch mal ein Sieg her, für den man viel arbeiten muss. Wir sind nicht hundertprozentig zufrieden, wir wissen, dass wir noch was zu tun haben. Trotzdem lässt es sich heute angenehm ins Bett gehen."

Manuel Neuer (FC Bayern München): "Jeder hat damit gerechnet, dass wir heute keinen glanzvollen Sieg erleben werden, sondern über die Arbeit kommen müssen - und das haben wir heute getan."

"Es wäre mehr drin gewesen"

Bernd Leno (Bayer 04 Leverkusen): "Wir haben es über weite Strecken sehr gut gemacht, deshalb wäre heute mehr drin gewesen. Kurz nach der Pause durch einen Standard zu verlieren, ist besonders bitter."

Kevin Volland (Bayer 04 Leverkusen): "Es ging so schnell. Mit Zeitlupenwissen muss man nicht diskutieren. Ich dachte, dass ich ihn rüberdrücke."

>>> Alle Infos zu #FCBB04 im Matchcenter