Frankfurt - Niko Kovac, Trainer von Eintracht Frankfurt, bleibt nach dem 2:1-Sieg seiner Mannschaft gegen Borussia Dortmund realistisch und will nicht anfangen zu träumen. Sein Gegenüber, Thomas Tuchel, war hingegen völlig bedient von der Leistung seiner Mannschaft.

Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): "Ich bin glücklich und stolz. Das war ein Spiel, wie man es sich erträumt. Aber das ist nur eine Momentaufnahme. Ich bin Realist, alle träumen, ich nicht. Ich will das nicht überbewerten. Alle müssen vernünftig bleiben und nicht anfangen zu fliegen."  

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): "Das war ein verdienter Sieg für Frankfurt. Mit so vielen Defiziten in unserem Spiel ist in der Bundesliga kein Auswärtssieg zu holen. Technisch, taktisch, von der Mentalität und der Bereitschaft her war unsere Leistung ein einziges Defizit. Die ganze Saison ist ein einziges Auf und Ab - das ist sehr unbefriedigend. Unsere Leistung heute hätte keinen einzigen Punkt verdient. Bei der Art und Weise, wie wir aus der Kabine gegangen sind, hätte es mich fast gewundert, wenn wir nicht direkt eines gekriegt hätten."

>>> Alle Infos zu #SGEBVB im Matchcenter