Frankfurt - Eintracht Frankfurt ist seinem Ruf als Überraschungsteam der Saison einmal mehr gerecht geworden. Gegen Borussia Dortmund gewannen die Hessen 2:1 (0:0) und schoben sich damit sogar in der Tabelle am BVB vorbei auf Platz drei. Dortmund hingegen hat jetzt neun Zähler Rückstand auf Tabellenführer RB Leipzig.

Fantasy Heroes

Szabolcs Huszti (12 Punkte), u.a. Timothy Chandler (9), Pierre-Emerick Aubameyang (9)

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Das Spiel in Kürze

Vor 51.500 Zuschauern in der ausverkauften Frankfurter Arena besiegelte Szabolcs Huszti (46.) und Haris Seferovic (79.) den siebten Saisonerfolg der Zuhause seit Anfang April 2016 ungeschlagenen Frankfurter. Die Borussen, für die Pierre-Emerick Aubameyang (77.) ausgeglichen hatte, verloren erstmals nach zuvor neun Pflichtspielen ohne Niederlage wieder. 

Die Partie begann mit einer Schrecksekunde für Schiedsrichter Wolfgang Stark, der nach einem unglücklichen Zusammenprall mit André Schürrle kurz behandelt werden musste, dann aber weitermachen konnte. Angetrieben vom emsigen Weltmeister Schürrle, der bei zwei Versuchen an Eintracht-Keeper Lukas Hradecky (14./17.) scheiterte, übernahm Dortmund sofort die Initiative und brachte die Frankfurter immer wieder in Verlegenheit.

Zu sorglos kam der BVB auch aus der Pause. Mit der ersten Aktion nach dem Wiederanpfiff kamen die Hausherren zur Führung, als Huszti nach einer Hereingabe von Timothy Chandler völlig freistehend aus zwölf Metern erfolgreich war. Tuchel reagierte mit einem Dreifach-Wechsel auf den Rückstand. Zunächst ohne Erfolg, Frankfurt war spielbestimmend. Aubameyang glich dennoch aus, doch nur zwei Minuten später lag der BVB erneut zurück. In der Nachspielzeit traf der Dortmunder Ousmane Dembele nur die Latte.

>>> Alle Infos zu #SGEBVB im Matchcenter

Die Highlights im Spielfilm

  • 4. Minute: Kurze Verschnaufpause
    Das kommt auch nicht so häufig vor: Schiedsrichter Wolfgang stark muss kurz innehalten und durchschnaufen. Dortmunds Andre Schürrle hat den Unparteiischen beim Zurücklaufen umgerannt und ihn richtig weggecheckt. Dafür gibt es eine Entschuldigung.

  • 17. Minute: Hradecky im Blickpunkt
    Pierre-Emerick Aubameyang behauptet den Ball im Mittelfeld, nimmt Andre Schürrle über rechts mit, aber dessen Schuss kann Lukas Hradecky klären.

  • 19. Minute: Freistoß Dortmund
    Gutes Ding von Pierre-Emerick Aubameyang. Der Dortmunder zirkelt den Ball um die Mauer, aber Lukas Hradecky hat aufgepast und fängt den Ball.

  • 29. Minute: Chance Aubameyang
    Toll gemacht von Pierre-Emerick Aubameyang. Wenn Dortmund dann mal nach vorne spielt, dann können sich die Offensiven auch oft durchsetzen. So wie jetzt Aubameyang, der nach Kopfballverlängerung von Adrian Ramos sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzt, den Abschluss sucht, aber den Ball knapp am langen Pfosten vorbeischiebt.

  • 36. Minute: Riesen Chance Frankfurt
    Im Gegenzug kommt die Eintracht zu ihrem ersten gefährlichen Torabschluss. Szabolcs Huszti hält aus 16 Metern drauf, aber Roman Weidenfeller ist hell wach und hat die Arme schnell genug oben.

  • 46. Minute: TOOOR Frankfurt - 1:0
    Das ging schnell. Vom eigenen Anstoß weg dauert es nur ein paar Sekunden, da ist der Ball auch schon zum 1:0 für Frankfurt drin. Mario Gätze verliert das Kopfballduell in der eigenen Hälfte, der Ball kommt auf rechts zu Timothy Chandler, der legt zurück und im Rückraum kommt Szabolcs Huszti angelaufen und hat bei seinem Schuss aus 14 Metern freie Bahn.

  • 62. Minute: Das war deutlich
    Thomas Tuchel wechsel nach nicht einmal einer Stunde gleich drei Spieler auf einmal. Ein deutliches Zeichen, dass sich auf dem Platz etwas ändern soll aus Sicht der Dortmunder. Der BVB-Trainer ist jedenfalls nicht einverstanden mit dem Auftritt seiner Mannschaft.

  • 71. Minute: Dembele zündet den Turbo
    Der eingewechselte Ousmane Dembele kommt über die rechte Dortmunder Seite, Jesus Vallejo kann den neuen Mann nicht halten, der den Ball im Strafraum quer legt. Aber Marco Reus kann bei seinem Torschuss noch entscheidend gestört werden.

  • 77. Minute: TOOOR Dortmund - 1:1
    Der BVB macht es besser auf der anderen Seite. Ein Musterangriff über Ousmane Dembele. Der läuft auf Rechts seinem Gegenspieler weg, flankt maßgenau in den Strafraum, wo Pierre-Emerick Aubameyang nur noch den Kopf hinhalten muss.

  • 79. Minute: TOOOR Frankfurt - 2:1
    Die Antwort der Frankfurter lässt nicht lange auf sich Warten. Zusammenspiel von Haris Seferovic und Szabolcs Huszti, und dann ist es der eingewechselte Seferovic, der von der Strafraumlinie mit seinem linken Fuß Maß nimmt und den Ball genau neben den Pfosten ins Tor setzt.

  • 90.+2 Minute: Dembele an die Latte
    Da lag der Ausgleich in der Luft. Ousmane Dembele mit viel Gefühl von der Strafraumgrenze. Doch der Dortmunder zaubert den Ball nur an die Latte.

>>> Aufstellungen und Statistiken im Liveticker

Top-Fakt

Mit nur zehn Gegentoren nach zwölf Spieltagen stellte die Eintracht ihren Vereinsrekord ein.

>>> Alle Top-Fakten zu #SGEBVB gibt es hier

Top Tweet

Spieler des Spiels: Szabolcs Huszti

Szabolcs Huszti war sehr effektiv vor dem gegnerischen Kasten, mit einem Tor und einer Torvorlage der Matchwinner der SGE. Der Ungar traf in dieser Saison nun zwei Mal zu Hause, gegen die Bayern und Dortmund.