Gute Moral: Der HSV holte verdient einen Zähler bei der TSG Hoffenheim - © © gettyimages / Alex Grimm
Gute Moral: Der HSV holte verdient einen Zähler bei der TSG Hoffenheim - © © gettyimages / Alex Grimm
Bundesliga

Hamburger Premiere nach Rückstand

Sinsheim - Der Hamburger SV erkämpfte sich bei der TSG Hoffenheim einen hochverdienten Auswärtspunkt. Zum ersten Mal in dieser Saison konnten die Hanseaten nach einem Rückstand noch etwas Zählbares mitnehmen. Die Top-Fakten zum Spiel findet Ihr hier.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

    Hoffenheim bleibt ungeschlagen in dieser Saison und überstand nun erstmals in der Bundesliga-Historie elf Spiele in Serie ohne Niederlage.

    Zum sechsten Mal diese Saison teilten sich die noch ungeschlagen Kraichgauer die Punkte und damit so oft wie keine andere Mannschaft.

    Erstmals in der Bundesliga-Historie steht der HSV auch nach elf Spieltagen einer Saison noch sieglos da. Auch die lediglich drei Pünktchen nach elf Runden sind neuer Negativrekord der Hanseaten.

    Markus Gisdol wartet mittlerweile seit neun Bundesliga-Spielen auf einen Sieg (drei Remis und sechs Niederlagen als TSG- und HSV-Coach).

    Filip Kostic erzielte im elften Pflichtspiel sein erstes Tor im HSV-Dress.

    Der Serbe macht wohl sein bestes Spiel im HSV-Dress, war gemeinsam mit Holtby an den meisten Torschüssen beim HSV beteiligt (sieben) und gewann 55 Prozent seiner Zweikämpfe.

    Lewis Holtby legte beide HSV-Tore auf und verbuchte so seine ersten Scorer-Punkte diese Saison.

    Hoffenheim traf beim 1:1 zum dritten Mal nach einem Eckball und damit schon genauso oft wie in der kompletten Vorsaison.

    Für den HSV war es das erste Eckballgegentor diese Saison.

>>> Alle Infos zu #TSGHSV im Matchcenter