Leverkusen - "Es war ein sehr enges Spiel", meinte Roger Schmidt nach dem Spiel. "Wir waren von uns überzeugt", analysierte Ralph Hasenhüttl. Die Stimmen zum Spiel Bayer Leverkusen - RB Leipzig.

>>> Jetzt gewinnen und beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager anmelden

Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen): "Es war ein sehr enges Spiel, in dem es zwischendurch so aussah, als wenn wir auf der Siegerstraße wären. Dann haben wir auch noch den Elfmeter verschossen. Wir haben dann aber in einem Spiel auf Augenhöhe zu viele Fehler gemacht, die Leipzig ausgenutzt hat."

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Wir waren von uns überzeugt, hatten viele Chancen, es war überhaupt nicht unverdient heute. Von der Mentalität haben wir in der zweiten Halbzeit großartig dagegengehalten."

"Die pure Enttäuschung"

Bernd Leno (Bayer 04 Leverkusen): "Das Ergebnis ist enttäuschend. In Halbzeit zwei haben uns die Kräfte gefehlt, wir haben am Ende leider zu sehr abgebaut. Die Mannschaft hat alles gegeben, aber wir haben in der zweiten Halbzeit leider die Spielkontrolle verloren."

Julian Brandt (Bayer 04 Leverkusen): "Wir haben zweimal geführt, aber in der zweiten Halbzeit zwei Tore gefressen, das ist sehr ärgerlich, denn wir hätten nicht verlieren müssen. Momentan herrscht einfach die pure Enttäuschung."

"Elfmeter war der Knackpunkt"

Willi Orban (RB Leipzig): "Das Spiel zeigt den Spirit in unserer Mannschaft. Wir haben wieder eine starke Leistung gezeigt und darauf können wir stolz sein. Über die Tabellenführung sind wir sehr froh, aber wir wissen, dass das nur eine Momentaufnahme ist."

Marcel Sabitzer (RB Leipzig): "Es war heute von allem etwas dabei: Mentalität, Glück und auch Fußball. Leverkusen hat das schon gut gemacht, das ist eine Champions-League-Mannschaft, das darf man nicht vergessen. Sie sind mit ihrem Pressing schon schwer zu bespielen. Der Knackpunkt war sicher der gehaltene Elfmeter. Das hat uns enorm Auftrieb verliehen."

>>> Alle Infos zu #B04RBL