Leverkusen - Der Wahnsinn geht weiter und RB Leipzig sorgt im deutschen Fußball weiter für Superlative. Sieben Jahre nach seiner Gründung eroberte der Neuling durch ein verdientes 3:2 (1:1) bei Bayer Leverkusen erstmals die Tabellenspitze der Bundesliga. Leipzig ist ferner der erste ostdeutsche Bundesliga-Spitzenreiter seit Hansa Rostock im Jahr 1991.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Fantasy Heroes

Willi Orban (15 Punkte) / Julian Brandt (13) / Emil Forsberg (11)

Das Spiel in Kürze

Während die Sachsen zumindest bis Samstagabend auf Platz eins bleiben, tritt Leverkusen im Kampf um Champions-League-Plätze auf der Stelle. Vier Tage vor dem wichtigen Gruppenspiel in der Champions League bei ZSKA Moskau und eine gute Woche vor dem Gastspiel bei Rekordmeister FC Bayern München muss die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt mit Platz acht vorlieb nehmen.

Vor 27.752 Zuschauern in der nicht ausverkauften BayArena schossen Emil Forsberg (67.) und Kapitän Willi Orban (81.) die Sachsen an die Tabellenspitze. Zuvor hatten die Gastgeber einen Start nach Maß erwischt. Nach nur 70 Sekunden nutzte Kevin Kampl ein präzises Zuspiel von Nationalspieler Julian Brandt zu seinem ersten Saisontor. Die Führung der Hausherren hatte aber nicht lange Bestand. Denn nur drei Minuten später unterlief Julian Baumgartlinger im Anschluss an eine Ecke der Sachsen ein Eigentor zum Ausgleich. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte (45.+2) sorgte dann Brandt für die abermalige Führung der Gastgeber. Hakan Calhanoglu vergab in der 54. Minute zudem noch einen Foulelfmeter für die Werkself.

>>> Alle Infos zu #B04RBL im Matchcenter

Die Highlights im Spielfilm

  • 2. Minute: Was für ein Start!
    Ein perfekter Angriff der Leverkusener. Wendell spielt auf Hakan Calhanoglu, der schnell weiter zu Brandt. Der Nationalspieler spielt im Strafraum quer und Admir Mehmedi ist am langen Pfosten schneller als Gegenspieler Halstenberg.

  • 4. Minute: Das ging schnell.
    Eine Ecke von Forsberg leitet Timo Werner per Hacke weiter, der Ball wird unglücklich von Julian Baumgartlinger abgefälscht und der Ball landet in den Maschen der Leverkusener. Leno hat keine Chance.

  • 45.+2. Minute: Tooor für Bayer Leverkusen
    Doch noch das 2:1 vor der Pause! Was für ein Tor. Hakan Calhanoglu schlägt an der Außenlinie einen weiten Pass in die Mitte der Leipziger Verteidigung, wo auf einmal Julian Brandt völlig freisteht. Der Nationalspieler läuft in den Strafraum wird noch etwas abgedrängt, aber schießt den Ball aus gut neun Metern ins Netz.

  • 54. Minute: ELFMETER! Calhanoglu vergibt!
    Peter Gulacsi stark! Der Ungar bleibt lange stehen und pariert den Strafstoß des Türken. Es bleibt beim 2:1 für Leverkusen.

  • 67. Minute: Tooor für Leipzig!
    Forsberg trifft! Der Ausgleich! Was für ein schönes Tor. Der Schwede läuft mit dem Ball ungeirrt durch die Leverkusener Hälfte. Er wird von vier Bayer-Spielern nicht gestört und zieht einfach mal ab. Der Ball ist drin und Bernd Leno faustet daneben.

  • 70. Minute: Fast wieder die Führung!
    Im Gegenzug fast wieder die Führung Kampl hat im Strafraum der Leipziger den Ball und legt zurück auf Baumgartlinger, der am Sechszehner steht und abzieht. Peter Gulacsi ist noch dran und kann den Ball zur Ecke lenken.

  • 81. Minute: 3:2 für Leipzig!! Tooor für den Aufsteiger!
    Der Kapitän macht's. Nach einer Ecke gelangt der eigentlich schon geklärte Ball bei Forsberg, der flankt auf den zweiten Pfosten, dort steht Orban, der den Ball perfekt einnetzt.

  • 90.+4 Minute: Das Spiel ist aus! 3:2 für Leipzig
    Erstmals seit zehn Jahren verlor Leverkusen ein Bundesliga-Heimspiel trotz einer zwischenzeitlichen Führung; das hatte es zuletzt im November 2006 gegen die Bayern gegeben (2:3 nach 2:1).

>>> Aufstellungen und Statistiken im Liveticker

Top Tweet

Spieler des Spiels: Emil Forsberg

Emil Forsberg war der Vater der Wende im Spiel der Leipziger in Leverkusen – mit seinem fünften Saisontreffer besorgte er das 2:2 und mit einer tollen Flanke bereitete er den Siegtreffer vor. Damit gehört Forsberg zu den torgefährlichsten Mittelfeldspielern der Liga und hat schon genauso viele Tore auf dem Konto wie in der gesamten Hinrunde der letzten Saison in Liga Zwei. Der Schwede gab die meisten Torschussvorlagen aller Spieler (vier) und benötigte für seinen Treffer nur einen einzigen Abschluss.