Leipzig - Nach dem 3:1-Erfolg herrscht bei RB Leipzig Hochstimmung, doch Coach Ralph Hasenhüttl sieht sein Team noch lange nicht am Limit. Beim 1. FSV Mainz 05 freut sich Trainer Martin Schmidt auf die Länderspielpause. Die Stimmen zur Partie.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Wir haben den Sack in der zweiten Halbzeit nicht endgültig zugemacht. Wir müssen früher mit 4:0 oder 5:0 führen. Das müssen wir erst noch lernen, dass wir so ein Spiel nicht mehr spannender werden lassen. Wichtig war, dass wir mit diesem Erfolgserlebnis in die Pause gehen. Für uns ist es wichtig, dass wir sehen, wo wir noch Defizite haben. Wir spielen noch lange nicht wie eine Spitzenmannschaft."

Martin Schmidt (Trainer 1. FSV Mainz 05): "Wir wussten, dass es am Anfang sehr schwierig wird. Unser Plan war nach dem früheren Gegentor über den Haufen geworfen. In der zweiten Halbzeit ging es dann nur noch um Ehre und Charakter. Diese Prüfung haben wir bestanden. Die zweite Halbzeit macht Hoffnung, dass wir in der Bundesliga eine gute Rolle spielen können. Wir freuen uns jetzt, dass wir jetzt in der Pause wieder zu Kräften kommen können.“

"Wir wollen immer Gas geben"

Timo Werner (RB Leipzig):"Wir spielen einfach einen super Fußball. Die ganze Mannschaft und die Offensive harmonieren gut. Wir passen wie Faust aufs Auge. Heute haben Emil und ich ganz besonders gut harmoniert."

Emil Forsberg (RB Leipzig):"Wir wollen immer Gas geben. Das ist unser Spiel. Wir wissen, dass wir in jedem Training und jedem Spiel alles geben müssen."

"Erste Halbzeit war totale Katastrophe"

Giulio Donati (1. FSV Mainz 05): "Die erste Halbzeit war eine totale Katastrophe, da haben wir keine Zweikämpfe angenommen und keine Motivation gehabt. In der zweiten Halbzeit war es besser, da haben wir es gut gemacht. Aber leider war es zu spät."

>>> Alle Infos zu #RBLM05