Leipzig - Der bärenstarke Aufsteiger RB Leipzig hat nach einer weiteren Gala sogar mit dem Spitzenreiter Bayern München gleichgezogen. Die Sachsen bleiben durch das souveräne 3:1 (3:0) gegen den 1. FSV Mainz 05 auch nach dem 10. Spieltag ungeschlagen und liegen als Zweiter mit 24 Zählern nur noch aufgrund der schlechteren Tordifferenz hinter dem Rekordmeister.

Fantasy Heroes

Timo Werner (16), Emil Forsberg, Willi Orban (beide 15)

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Das Spiel in Kürze

Vor 42.558 Zuschauern in der ausverkauften heimischen Arena ließen sich die Leipziger auch von einem Fehlalarm kurz vor Spielbeginn nicht aus der Bahn werfen. Ein Feuermelder hatte ausgelöst, doch als die Besucher schon aus dem Stadion strömten, gab es Entwarnung. Als die Fans gerade wieder auf ihren Plätzen waren, nutzte Timo Werner im Zusammenspiel mit Emil Forsberg die erste Chance zur Führung (4.).

Während die Gastgeber wie gewohnt von Beginn an wie entfesselt mit hohem Tempo spielten, konnten sich die Gäste nicht befreien und kassierten nach dem nächsten perfekten Zusammenspiel von Werner und Forsberg das zweite Gegentor (21.). Kurz vor der Pause bediente Forsberg bei einem Konter erneut Werner zum 3:0 (44.).

Leipzig mit seiner starken Offensive hätte bis zur Mitte der zweiten Hälfte auch durch den ebenfalls starken Yussuf Poulsen und Forsberg durchaus noch mehr Tore schießen können, doch zum Glück für die Mainzer funktionierte dann doch nicht jeder Angriff perfekt. Auf der Gegenseite hatte die RB-Abwehr nicht besonders viel Arbeit mit den Gästen. Erst in der zweiten Halbzeit wurde der FSV zeitweise etwas mutiger und kam durch Stefan Bell (74.) zum Ehrentreffer. Doch über die gesamte Spielzeit fand Mainz - so wie die Gegner zuvor - keine wirkungsvollen Mittel gegen das intensive Spiel des Neulings, der nun seit mehr als einem halben Jahr zu Hause nicht verloren hat.

>>> Alle Infos zu #RBLM05

Die Highlights im Spielfilm

  • 3. Minute: TOOOR für Leipzig
    Blitzstart für RB: Nach einem Mainzer Ballverlust schalten die Gastgeber blitzschnell um. Emil Forsberg wird zwar im Strafraum noch gestoppt, der Ball kommt aber zu Timo Werner, der aus zehn Metern zum 1:0 für Leipzig einschießt.

  • 21. Minute: TOOOR für Leipzig
    Die Gastgeber sind einfach zu schnell für Mainz: Einen Gulacsi-Abschlag nimmt Timo Werner auf, im Doppelpass mit Emil Forsberg ist der Angreifer auf der rechten Seite schneller als Balogun und flankt wieder auf Forsberg, der Donati alt aussehen lässt und aus kurzer Distanz zum 2:0 einschiebt.

  • 27. Minute: Werner verpasst Vorentscheidung
    Wieder ist der schnelle Angreifer gestartet, wieder kann die Mainzer Deckung nicht zupacken. Im direkten Duell gegen Jonas Lössl will es der Leipziger aber zu schön machen und spitzelt den Ball am Tor vorbei.

  • 44. Minute: 3:0 für Leipzig!
    Und wieder klingelt es nach einem Mainzer Ballverlust: Sabitzer schickt Forsberg auf die Reise, Balogun zögert im Zweikampf, so dass der Passweg zu Timo Werner offen ist. Der Neu-Leipziger hat aus zehn Metern wenig Mühe, das 3:0 zu erzielen!

  • 72. Minute: Forsberg verpasst das 4:0
    Mainz kann sich bei RB bedanken, dass das hier kein Debakel wird: Nach klasse Zuspiel von Yussuf Poulsen steht Emil Forsberg allein vor Lössl, setzt das Leder aber deutlich über das Gäste-Tor.

  • 74. Minute: TOOOR für Mainz
    Leipzig vergibt fahrlässig das 4:0, auf der Gegenseite treffen die "Nullfünfer": Brosinskis Ecke auf den langen Pfosten macht Alexander Hack wieder gefährlich, Stefan Bell setzt sich im Luftkampf durch und nickt aus sechs Metern zum 1:3 ein!

>>> Aufstellungen und Statistiken im Liveticker

Top-Fakt

Aufsteiger RB Leipzig bleibt auch nach dem zehnten Spieltag ungeschlagen und auch Rekordkurs in der Bundesliga. Der 1. FSV Mainz 05scheint weiter auf fremdem Platz zu schwächeln.

>>> Mehr Top-Fakten zur Partie

Top Tweet

Spieler des Spiels:
Timo Werner

Timo Werner erzielte seinen dritten Bundesliga-Doppelpack und gab die Torvorlage zum 2:0. Mit seinen fünf Saisontoren ist er Leipzigs Toptorjäger. Kein Spieler auf dem Platz gab mehr Torschüsse ab als er (vier).