Berlin - Hertha BSC springt dank dreier Treffer des abgezockten Salomon Kalou zumindest vorübergehend in der Bundesliga auf Platz drei! Dank einer starken Vorstellung und eines souveränen 3:0 (2:0)-Erfolgs über Borussia Mönchengladbach halten die Hauptstädter Anschluss an die Tabellenspitze.

>>> Jetzt die 2. Chance nutzen und bei der Herbstliga im offiziellen Bundesliga Fantasy Manager anmelden

Fantasy Heroes

Salomon Kalou (19 Punkte) / Mitchell Weiser (16) / John Anthony Brooks (13)

Das Spiel in Kürze

Die Gladbacher hingegen treten als Tabellenelfter auf der Stelle und müssen vor dem Derby gegen den 1. FC Köln in zwei Wochen auch noch den Ausfall von zwei Leistungsträgern verkraften. Patrick Herrmann schied nach einem unglücklichen Zusammenprall mit Vedad Ibisevic mit einer Knöchelverletzung aus. Sein Einsatz gegen die Geißböcke dürfte zumindest in Gefahr sein. Zudem kassierte Christoph Kramer die Gelb-Rote Karte (39.) und wird damit auf jeden Fall gesperrt sein.

Zu Beginn war die Borussia eigentlich gut in der Partie, holte einige gute Möglichkeiten - vor allem über die rechte Seite mit Herrmann - heraus, die sie aber nicht konsequent genug zu Ende spielten. Spätestens nach dem 1:0 durch Salomon Kalou (18.), der mit seinem ersten Torschuss seit sieben Monaten gleich traf, hatte die Mannschaft vom Niederrhein aber fast nichts mehr entgegen zu setzen. Der Ivorer legte vor der Pause noch das 2:0 nach (33.). Nach dem Seitenwechsel verwaltete die Hertha klug. Kalou krönte seine Galavorstellung kurz vor Schluss mit dem dritten Tor zum 3:0 (84.).

>>> Alle Infos zu #BSCBMG

Die Highlights im Spielfilm

  • 8. Minute: Erste Verwarnung!
    Ibisevic spielt Weiser stark mit der Hacke frei. Der hat Platz, so dass Kramer das taktische Foul begehen muss, um die Chance zu verhindern. Das gibt die Gelbe Karte für den Gladbacher.

  • 18. Minute: TOOOOOOR für Hertha BSC! Kalou mit dem 1:0!
    Die Berliner kombinieren sich schnell Richtung Tor, wo Weiser an die Kugel kommt - und viel zu viel Platz hat. Er flankt aus 18 Metern links in den Sechzehner, wo Kalou vollkommen alleine steht und den Ball aus zehn Metern per Flugkopfball neben den rechten Pfosten ins Tor wuchtet.

  • 33. Minute: TOOOOOR für Hertha BSC! Kalou mit dem zweiten Streich!
    Hertha BSC nutzt die vorübergehende Überzahl perfekt aus: Ein langer Ball kommt zu Elvedi im Strafraum, der trifft mit seinem Befreiungsschlag Vestergaard an der Brust, von wo der Ball vor die Füße von Kalou springt. Der bleibt vor Sommer eiskalt und spitzelt den Ball aus elf Metern ins lange Eck.

  • 39. Minute: PLATZVERWEIS!
    Strobl verliert den Ball im Mittelkreis, dann kommt Kramer gegen Lustenberger einfach einen Schritt zu spät, holt den Berliner von den Beinen. Wir erinnern uns: Er hatte nach einem frühen taktischen Foul bereits nach acht Minuten Gelb gesehen. Das bedeutet nun Gelb-Rot. Eine konsequente und richtige Entscehidung von Schiri Tobias Stieler.

  • 84. Minute: TOOOOOR für Hertha BSC! Kalou zum Dritten!
    Schöne Ballstafette der Berliner: Ibisevic mit dem Rücken zum Tor, lockt Elvedi vom Sechzehner weg. Der fehlt dann, als Ibisevic den einlaufenden Weiser bedient, dessen Pass auf den gestarteten Kalou perfekt getimed ist. Der Ivorer netzt cool zum dritten Mal am heutigen Abend ein.

>>> Aufstellungen und Statistiken im Liveticker

Top-Fakt

Die Hertha feierte den fünften Heimsieg im fünften Heimspiel dieser Saison und den siebten Saisonsieg insgesamt – mehr waren es nach zehn Spieltagen noch nie in der Vereinsgeschichte.

>>> Mehr Top-Fakten zum Spiel

Top Tweet

Spieler des Spiels: Salomon Kalou

Hertha gewann gegen Mönchengladbach auch dank der Effektivität von Salomon Kalou, der für seine drei ersten Treffer der Saison exakt drei Torschüsse benötigte. Es waren seine ersten Treffer seit sieben Monaten - zuletzt hatte er beim 2:2 gegen Hannover Anfang April getroffen, danach in sieben Spielen nicht mehr. Den letzten Dreierpack eines Herthaners hatte Kalou selbst erzielt, der vor einem Jahr am zwölften Spieltag bei einem 3:1 in Hannover alle drei Treffer erzielt hatte. Kalou leistete sich zudem nur 19 Prozent Fehlpässe, hervorragend für einen Offensivspieler.