Hamburg - Pierre-Emerick Aubameyang erzielte jetzt 65. Bundesliga-Tore für Borussia Dortmund, doch noch nie war er so früh zur Stelle wie beim 1:0 in der 4. Minute gegen den Hamburger SV. Zudem schnürte er erstmals einen Viererpack. Die Top-Fakten zum Spiel.

>>> Hier geht es zur Analyse des Spiels Hamburg gegen Dortmund

  • Erstmals in der Bundesliga-Historie steht der HSV nach zehn Spieltagen einer Saison mit nur zwei Punkten da. Weniger Zähler zu diesem Zeitpunkt hatte nur der 1. FC Saarbrücken 1963/64 (einen).

  • ​Markus Gisdol ist auch nach fünf Bundesliga-Spielen noch sieglos mit den Hamburgern – so lange musste ein neuer HSV-Trainer noch nie auf den ersten Erfolg warten.

  • ​Der HSV kassierte bereits die achte Saisonniederlage. In der Bundesliga-Historie stiegen bisher alle sieben vorherigen Teams mit so vielen Pleiten zum gleichen Zeitpunkt ab (Ingolstadt verlor aktuell auch schon acht Mal).

  • Dortmund feierte den zweiten Auswärtssieg der Saison und dies erneut deutlich bei einem Nordklub (zuvor in Wolfsburg).

  • Am 80. Geburtstag von Vereinsikone Uwe Seeler geriet der HSV bereits in der vierten Minute in Rückstand – für die Hanseaten das früheste Gegentor seit zweieinhalb Jahren.

  • Diese Saison wurden drei lupenreine Hattricks erzielte - ALLE gegen den HSV. Erst war dies Leverkusens Pohjanpalo gelungen, letzte Woche Kölns Modeste und nun Aubameyang.

  • Der HSV schoss gegen Dortmund genauso viele Tore (zwei) wie in den ersten neun Partien zusammen.

  • Nach zuvor 716 torlosen Minuten beendete Nicolai Müller die Torflaute des HSV und schnürte seinen fünften Doppelpack in der Bundesliga.

>>> Alle Infos zu #HSVBVB