Berlin - Pal Dardai ist erleichtert, dass sein Team mit einem Sieg in die Saison gestartet ist. Christian Streich lobt die Aufholjagd seiner Mannschaft. Das sagen die Beteiligten zur Partie.

>>> Alle Infos im Matchcenter zu #BSCSCF

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Ich habe mich für Julian Schieber gefreut, dass er endlich sein Tor gemacht hat. Wir hätten nach dem 1:0 nachlegen müssen. Wir sind alle froh, dass es am Ende noch geklappt hat."  

Christian Streich: (Trainer SC Freiburg): "Wir hatten zu einfache Ballverluste und haben dann zwangsläufig das 0:1 kassiert. In der zweiten Hälfte haben wir es besser gemacht und wurden durch den Ausgleich belohnt. Dann haben wir aber noch einmal eine Sekunde nicht aufgepasst."

"War ein intensive Spiel"

Michael Preetz (Geschäftsführer Hertha BSC): "Einen Auftakt siegreich zu gestalten, das ist natürlich immer wichtig, um gut in die Saison zu kommen. Ich finde, dass der Sieg so verdient war wie selten zuvor. Es wäre sehr bitter gewesen, wenn wir heute nicht die drei Punkte mitgenommen hätten."

Alexander Esswein (Hertha BSC): "Im ersten Spiel für meinen neuen Klub war alles drin. Wir machen ein gutes Spiel, führen 1:0 und bekommen dann durch eine Standardsituation den Ausgleich. Am Ende machen wir dann noch ein schönes Tor und fahren den Sieg noch nach Hause. Das ist schon unglaublich und war für uns immens wichtig."

Vicenzo Grifo (SC Freiburg): "Es war ein intensives Spiel. Die Enttäuschung ist riesengroß. Wir haben uns gut zurückgekämpft. Es ist so enttäuschend, dass wir in der letzten Minute noch ein Tor kassieren. Jetzt gehen wir einfach mit null Punkten nach Hause. Das ist bitter, aber Kopf hoch."