Berlin - Hertha BSC ist mit einem Last-Second-Sieg in die neue Bundesliga-Saison gestartet. "Joker" Julian Schieber rettete den Berlinern in der fünften Minute der Nachspielzeit einen 2:1 (1:0)-Erfolg gegen gegen Aufsteiger SC Freiburg.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Das Spiel in Kürze

Die Gastgeber hatten bis in die Nachspielzeit durch ein Tor von Vladimir Darida mit 1:0 geführt, ehe Freiburgs Kapitän Nicolas Höfler in einer dramatischen Schlussphase per Kopf noch der Ausgleich gelang (90.+3) zum 1:1 gelang. Hertha hatte deutlich mehr Ballbesitz, bis auf ein paar Distanzschüsse wie der von Mitchell Weiser (30.) sprang dabei aber zunächst nichts heraus. Weiser, der unter der Woche seinen Vertrag beim Hauptstadtklub bis 2020 verlängert hatte, agierte sehr bemüht, allerdings oft auch überhastet.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie etwas temporeicher, was vor allem an den nun deutlich aktiveren Gastgebern lag. Hatte Hertha zunächst Pech, dass der Ball nach einer missglückten Kopfballabwehr von SCF-Kapitän Nicolas Höfler nur auf der Latte landete (56.), durften die Fans sechs Minuten später nach Varidas Tor von der Strafraumgrenze jubeln. Auch danach blieb Hertha die bessere Mannschaft, was am Ende dann auch belohnt wurde.

Die Highlights aus dem Liveticker

  • 4. Min: Schweißtreibend
    Wie sich das Wetter hier noch auf die Partie auswirken werden, müssen wir mit Spannung abwarten. Auf dem Rasen herrschen Temperaturen von über 40 Grad.
  • 34. Min:Stark durchgesetzt
    Plattenhardt mit einer starken Aktion: Auf der linken Seite setzt er sich gegen zwei Gegner durch - Gulde bleibt nicht anderes über als Plattenhardt zu Fall zu bringen. Freistoß für die Hertha.
  • 38. Min: Torschuss von Vincenzo Grifo
    Gute Chance für Grifo! Auf Höhe des linken Pfostens bekommt der Freiburger den Ball an den Fuß und kein Gegenspieler steht vor ihm. Er nutzt die Chance und zieht ab. Aber eine Grätsche von Pekarik kann sich noch rettend in die Flugbahn werfen.
  • 40. Min: Guter Rückzug
    Das macht der Aufsteiger richtig gut! Weiser startet in der eigenen Hälfte durch, doch noch bevor der Berliner am gegnerischen Strafraum ankommt, sind fast alle Freiburger hinter dem Ball und unterbinden den Konter.
  • 47. Min: Die Schwierigkeit,...
    ... die sich für das Freiburger Team auftut ist, dass sie die starke Viererkette der Hertha irgendwie auseinander spielen müssen. Dafür braucht es einiges an Tempo und das fällt den hohen Temperaturen zum Opfer.
  • 62. Min: TOOOR!
    Was für ein Treffer!! Darida zieht eiskalt aus zentraler Position vor dem Tor ab und der Ball geht kerzengerade ins Netz. Die Hereingabe kommt auf den Punkt genau und Keeper Schwolow hat keine Chance an die Kugel zu kommen.
  • 69. Min: Knappe Kiste
    Und da gibt es fast den Ausgleich! Grifo zieht mit einer einfachen Bewegung nach Innen und zieht mit rechts ab! Das Leder geht nur haarscharf am rechten Pfosten vorbei. Glück für Jarstein, der sich nicht bewegt hat.
  • 90.+3: Was für ein Ausgleich!
    Grifo bringt die Ecke von links vors Tor und da steht genau richtig! Höfler macht zwei Schritte dem Ball entgegen und köpft das Leder ins lange Eck! 1:1-Ausgleich in der Nachspielzeit!
  • 90.+5: Tor für die Hertha!
    Haraguchi, Hegeler und Schieber versuchen sich im Gewühl des Strafraums durch zu stetzen. Am Ende gelingt es Schieber in der 5. Minute der Nachspielzeit! Die Herther ist wieder in Führung!

Top-Fakt zum Spiel

Vladimir Darida ist ein Mann für die wichtigen Tore, er schoss seine letzten fünf Bundesliga-Tore alle zu einer 1:0-Führung der Hertha.

Spieler des Spiels: Vladimir Darida

Er war an fünf Berliner Torschüssen beteiligt (keiner an mehr) und wie fast immer der laufstärkste Spieler der Partie (12,2 Kilometer).