Der erste Sieg im ersten Saisonspiel für Hertha BSC - © © imago / Sebastian Wells
Der erste Sieg im ersten Saisonspiel für Hertha BSC - © © imago / Sebastian Wells
Bundesliga

Joker Schieber rettet Hertha drei Punkte

Berlin - Hertha BSC ist mit einem Last-Second-Sieg in die neue Bundesliga-Saison gestartet. "Joker" Julian Schieber rettete den Berlinern in der fünften Minute der Nachspielzeit einen 2:1 (1:0)-Erfolg gegen gegen Aufsteiger SC Freiburg.

Das Spiel in Kürze

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Die Gastgeber hatten bis in die Nachspielzeit durch ein Tor von Vladimir Darida mit 1:0 geführt, ehe Freiburgs Kapitän Nicolas Höfler in einer dramatischen Schlussphase per Kopf noch der Ausgleich gelang (90.+3) zum 1:1 gelang. Hertha hatte deutlich mehr Ballbesitz, bis auf ein paar Distanzschüsse wie der von Mitchell Weiser (30.) sprang dabei aber zunächst nichts heraus. Weiser, der unter der Woche seinen Vertrag beim Hauptstadtklub bis 2020 verlängert hatte, agierte sehr bemüht, allerdings oft auch überhastet.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie etwas temporeicher, was vor allem an den nun deutlich aktiveren Gastgebern lag. Hatte Hertha zunächst Pech, dass der Ball nach einer missglückten Kopfballabwehr von SCF-Kapitän Nicolas Höfler nur auf der Latte landete (56.), durften die Fans sechs Minuten später nach Varidas Tor von der Strafraumgrenze jubeln. Auch danach blieb Hertha die bessere Mannschaft, was am Ende dann auch belohnt wurde.

Top-Fakt zum Spiel

Vladimir Darida ist ein Mann für die wichtigen Tore, er schoss seine letzten fünf Bundesliga-Tore alle zu einer 1:0-Führung der Hertha.

Spieler des Spiels:Vladimir Darida

Er war an fünf Berliner Torschüssen beteiligt (keiner an mehr) und wie fast immer der laufstärkste Spieler der Partie (12,2 Kilometer).