Matchwinner: Lars Stindl erzielt kurz vor Schluss und einen Tag nach seinem 28.Geburtstag über den Siegtreffer zum 2:1 gegen Leverkusen - © imago / Moritz Müller
Matchwinner: Lars Stindl erzielt kurz vor Schluss und einen Tag nach seinem 28.Geburtstag über den Siegtreffer zum 2:1 gegen Leverkusen - © imago / Moritz Müller
Bundesliga

Perfekter Start! Gladbach schlägt auch Leverkusen

Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach hat den Start in die neue Saison vergoldet. Drei Tage nach der 6:1-Gala gegen Bern und der geglückten Champions-League-Qualifikation gewann die Fohlenelf das packende Topspiel gegen Bayer 04 Leverkusen mit 2:1 (1:0).

Fantasy-Heroes

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Andre Hahn - 13 Punkte, Lars Stindl - 10 Punkte, Christoph Kramer - 9 Punkte

Das Spiel in Kürze

Im ersten Durchgang entwickelte sich eine taktisch hochklassige Partie zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Gladbach hatte dabei leichte Feldvorteile und die besseren Chancen, scheiterte aber zunächst an den eigenen Nerven und dem glänzend aufgelegten Bernd Leno. Nachdem plötzlich Bayer 04 durch einen Latten-Kopfball von Jonathan Tah die Chance zur Führung hatte, belohnte sich die Borussia in der Nachspielzeit doch noch für den betriebenen Aufwand mit der Führung durch Andre Hahn.

Auch im zweiten Durchgang sahen die über 52.000 Zuschauer eine packende Begegnung mit tollen Offensivszenen. Leverkusen belohnte sich für seinen Einsatz mit dem Tor durch Joel Pohjanpalo, der bei seinem Bundesliga-Debüt mit seinem ersten Torschuss erfolgreich war. (79.) Anschließend spielte beide Teams weiter voll auf Sieg - mit dem besseren Ende für die Borussia, die durch Lars Stindl das 2:1 markierte und nach geglückter Champions-League-Qualifikation einen perfekten Saisonstart feiert.

>>> Alle Infos zu #BMGB04 im Matchcenter

- © imago / Moritz Müller

Spieler des Spiels:Andre Hahn

Andre Hahn trug nicht nur mit seinem Tor zum zwischenzeitlichen 1:0 maßgeblich zum Erfolg der Gladbacher bei. Der Stürmer war an fünf der  14 Torschüssen seiner Mannschaft beteiligt (drei abgegeben, zwei vorgelegt). Er zog 28 Sprints an und war oft nur durch Fouls zu stoppen (drei Mal gefoult, kein Spieler öfter). Die stärkste Zweikampfquote aller Feldspieler (80 Prozent) runden Hahns Auftritt gegen Leverkusen ab.