Jens Lehmann musste die Trainingseinheit des VfB Stuttgart am Dienstag verletzungsbedingt vorzeitig abbrechen.

Am Montag hatte die aus disziplinarischen Gründen nicht für das morgige DFB-Pokalspiel gegen den VfB Lübeck nominierte Nummer eins des VfB mit VfB II Torwarttrainer Thomas Walter und Nachwuchstorhüter Bernd Leno wie geplant eine Trainingseinheit absolviert.

Vergleichbare Beschwerden in der Vergangenheit

Am Dienstag musste der 39-Jährige den Trainingsplatz allerdings nach gut 30 Minuten verlassen und sich in die Obhut der medizinischen Abteilung begeben. Dort wurde eine Blockade im Brustwirbelbereich festgestellt, die eine Fortsetzung des Trainings unmöglich machte.

Einer ersten intensiven Behandlung werden am Nachmittag und am Mittwoch weitere folgen, damit Jens Lehmann möglichst schnell wieder voll einsatzfähig ist.

VfB-Mannschaftsarzt Dr. Raymond Best: "Jens hatte in der Vergangenheit schon vergleichbare Beschwerden. Wir sind zuversichtlich, dass er schon bald wieder schmerzfrei sein wird und das volle Trainingsprogramm absolvieren kann."