Köln - Thomas Bröker wechselt zur Saison 2012/2013 von Fortuna Düsseldorf zum 1. FC Köln. Der 27-jährige Offensivspieler erhält beim FC einen Dreijahresvertrag.

Frank Schaefer, Leiter Sport, zum Transfer: "Thomas hat sich zum 1. FC Köln bekannt, obwohl erdie Möglichkeit hatte, in der Bundesliga zu spielen. Die Gespräche mit ihm waren sehr positiv. Er kennt den Club und das Umfeld. Thomas ist ein Spieler, der in allen Systemen flexibel einsetzbar ist. In Bezug auf seine Charakter- und seine Spieleigenschaften passt er genau in unser Profil und zu dem Weg, den wir einschlagen wollen."

Herzensangelegenheit



Auch Thomas Bröker freut sich über den Wechsel zum 1. FC Köln: "Der FC war und ist für mich eine absolute Herzensangelegenheit. Ich werde mich mit aller Kraft für die neuen Ziele einsetzen. Speziell Cheftrainer Holger Stanislawski hat mich in persönlichen Gesprächen von dem eingeschlagenen Weg des 1. FC Köln voll überzeugt. Ich möchte mit dem FC das Aufstiegsmärchen von 2005, aber auch mein persönliches aus diesem Jahr unbedingt wiederholen."

Über die Jugendvereine SV Hemsen, Union Meppen und SV Meppen kam Thomas Bröker zur Saison 2004/2005 zum 1. FC Köln. Unter dem damaligen FC-Trainer Huub Stevens feierte der damals 19-Jährige sein Debüt in der 2. Bundesliga gegen Dynamo Dresden. Beim 3:2-Heimsieg bereitete Bröker den Siegtreffer durch Lukas Podolski vor. Nach 16 Profieinsätzen (ein Tor) für den 1. FC Köln wechselte Bröker vom Erstligaaufsteiger zu Dynamo Dresden. Über die Stationen Dresden, Paderborn und Ahlen schloss er sich zur Saison 2010/2011 Fortuna Düsseldorf an. Bei der Fortuna zählte Bröker zum Stammpersonal und zu den Leistungsträgern der Mannschaft. In der Aufstiegssaison 2011/2012 erzielte er insgesamt zehn Pflichtspieltreffer und bereitete zehn weitere Tore direkt vor. Hierbei zeichnete sich Bröker auch als Torschütze und Vorbereiter in den entscheidenden Relegationsspielen gegen Hertha BSC aus. Insgesamt bestritt Thomas Bröker 61 Pflichtspiele (15 Tore, elf Vorlagen) für Fortuna Düsseldorf.